Räuber flüchtet mit Bargeld

Nachtportier bei Überfall auf Hotel gefesselt

Frankfurt - Ein Unbekannter bedroht den Angestellten eines Hotels mit einem Messer, verlangt Geld und fesselt ihn anschließend im Nebenraum.

Ein bislang noch unbekannter Täter betritt gestern gegen 3.20 Uhr ein Hotel in der Frankfurter Poststraße. Wie die Polizei berichtet, ist zu diesem Zeitpunkt ein 25 Jahre alter Angestellter in seinem Büro. Hier überrascht ihn der Mann und bedroht ihn mit einem Messer. Außerdem verlangt er Bargeld. Der Nachtportier öffnet die Kassenlade daraufhin, wird schließlich vom Täter in einen anderen Raum gedrängt und mit Klebeband gefesselt. Dann bedient sich der Unbekannte am Geld und flüchtet.

Später kann sich der 25-Jährige selbst befreien und die Polizei alarmieren. Er beschreibt den Täter als 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank und mit dunkelblauer Jacke mit Kapuze und blauer Jenas bekleidet. Die Beamten bitten jetzt um Hinweise von möglichen Zeugen des Überfalls.

Erst vor wenigen Tagen hatten Maskierte bereits ein Hotel in der Theobald-Christ-Straße in Frankfurt überfallen. Sie sprühten einem 58-jährigen Mitarbeiter Pfefferspray ins Gesicht und flüchteten mit ihrer Beute. (jo)

Fotos zum Exorzismus-Prozess in Frankfurt

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion