Ursache unklar

Sechs Menschen bei Brand in Flüchtlingsunterkunft verletzt

Frankfurt - Bei einem Feuer in einem Wohnheim für Flüchtlinge in Frankfurt sind in der Nacht zum Samstag sechs Menschen verletzt worden.

Ein Bewohner erlitt beim Sprung aus einem Fenster im zweiten Stock eine Verletzung am Knöchel, wie die Polizei berichtete. Fünf Leute wiesen Rauchgasvergiftungen auf.

Nach ersten Ermittlungen waren im Keller zwei Matratzen in Brand geraten. Die Untersuchungen zur Ermittlungen der Ursache seien im Gange, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Dazu seien chemische Analysen der Rußpartikel in Auftrag gegeben worden. Nach Polizeiangaben gibt es keinerlei Hinweise auf einen gezielten Anschlag.

In dem Heim seien neben Flüchtlinge auch Deutsche untergebracht. Die meisten Bewohner konnten noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr das verrauchte Gebäude selbst verlassen.

Elf Tote bei Brand in japanischer Obdachlosenunterkunft

Das Haus war nach dem Feuer wegen einer beschädigten Abwasserleitung zunächst nicht mehr bewohnbar. Die rund 30 Flüchtlinge konnten am Samstagabend wieder in die Unterkunft zurückkehren. (dpa)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion