Angestellte mit Pistole sowie Hammer und Pfefferspray bedroht

Raubüberfälle auf Wettbüro und Hotel

Frankfurt - Gleich zwei Überfälle beschäftigen aktuell die Polizei in Frankfurt. Im Stadtteil Sindlingen überfallen Unbekannte auf brutale Weise ein Wettbüro, wenige Stunden später wird auch ein Hotel von einem Räuber heimgesucht.

Zwei Männer betreten am Donnerstagnachmittag gegen 15.35 Uhr laut Polizei das Wettbüro in der Farbenstraße in Frankfurt-Sindlingen. Sofort schlägt einer der beiden Unbekannten den 37-jährigen Mitarbeiter nieder und verlangt das Bargeld. Dabei hält er seinem Opfer auch eine Pistole an den Kopf. Anschließend klaut er dem auf dem Boden liegenden Mann Bargeld aus der Hosentasche, so die Polizei weiter. Der zweite Räuber öffnet währenddessen die Kasse, nimmt daraus Geldscheine und steckt sie in eine auffällig gestreifte Plastiktüte. Schließlich flüchten beiden aus dem Laden. Allerdings kehrt der erste Täter nochmals zurück, reißt dem Mitarbeiter das Handy aus der Hand und schmeißt es aus dem Fenster.

Die Räuber erbeuten bei der Tat über tausend Euro und flüchten in Richtung Hermann-Brill-Straße. Der erste Täter sei 1,85 bis 1,90 Meter groß, habe eine normale Statur, keinen Akzent, trug eine schwarze Sturmhaube mit Mund- und Augenschlitz sowie Handschuhe. Außerdem war er mit einer dunkelblauen Jeans und einem dunkelgrauen Kapuzenpullover sowie auffällig karierten Schuhen bekleidet. Sein Komplize sei rund 1,75 Meter groß und hager gewesen. Er führte eine Plastiktüte für die Beute mit sich, die weiß-dunkel-lila gestreift war. Auch er trug dunkle Jeans und Handschuhe. Hinweise zur Tat sollen Zeugen unter der 069/755-53111 melden.

Wenn Grenzschützer an Grenzen stoßen

Überfall auf Hotel

Keine 24 Stunden später wird dann ein Hotel in der Bahnstraße von einem Unbekannten überfallen. Der Täter betritt gegen 2.45 Uhr am frühen Freitagmorgen laut Polizei das Hotel und geht zur Rezeption. Hier bedroht er den 19-jährigen Mitarbeiter mit Pfefferspray und einem Hammer, verlangt dabei Geld. Der Angestellte kommt der Aufforderung nach, allerdings entwickelt sich im Anschluss zwischen ihm und dem Räuber ein Gerangel. Dabei wird der 19-Jährige mit dem Hammer geschlagen und von dem Pfefferspray getroffen, berichtet die Polizei.

Der Täter kann in unbekannte Richtung flüchten. Er wird als etwa 1,85 Meter groß, mit schwarzen Haaren und als etwa 25 Jahre alt beschrieben. Er war bei der Tat schwarz gekleidet, hatte außerdem einen schwarzen Rucksack bei sich und trug schwarze Stoffhandschuhe, eine schwarze Baseballkappe mit Nike-Aufschrift sowie ein braunes Tuch vor dem Mund. Auch in diesem Fall hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen. Sie sollen sich ebenfalls unter der 069-755-53111 melden. (jo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion