1. Startseite
  2. Region
  3. Frankfurt

13-Jähriger stirbt bei Straßenbahn-Unfall: Polizei sucht nach Zeugen

Erstellt:

Von: Christoph Sahler

Kommentare

Im Frankfurter Stadtteil Nied wurde ein Junge von einer Straßenbahn erfasst.
Im Frankfurter Stadtteil Nied wurde ein Junge von einer Straßenbahn erfasst. © 5Vision

Bei einem Unfall in Frankfurt erfasst eine Straßenbahn einen 13-jährigen Jungen. Er stirbt noch am Unfallort. Jetzt bittet die Polizei um Hinweise.

Update vom Donnerstag, 3. November, 11.00 Uhr: Nach dem tödlichen Straßenbahn-Unfall in Frankfurt sucht die Polizei nach Zeugen. „Es ist noch nicht eindeutig geklärt, wie der Unfall abgelaufen ist“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Ein 13 Jahre alter Junge war am Mittwochmorgen im Stadtteil Nied von einer Straßenbahn angefahren und tödlich verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei starb er noch am Unfallort. Ersten Ermittlungen zufolge war der Junge in Richtung der Straßenbahnhaltestelle gelaufen und hatte bei einer Fußgängerampel die Gleise überqueren wollen. Die Polizei in Frankfurt bittet Zeugen darum, sich telefonisch beim Zentralen Ermittlungsdienst unter der Telefonnummer 069 755 46208 oder dem örtlich zuständigen Polizeirevier unter der 069 755 11400 zu melden.

Tödlicher Unfall in Frankfurt: 13-Jähriger wird von Straßenbahn erfasst

Update vom Mittwoch, 2. November, 12 Uhr: Wie die Polizei Frankfurt auf Nachfrage mitgeteilt hat, handelt es sich bei der Person, die am Mittwochmorgen unter einer Straßenbahn eingeklemmt worden ist, um einen 13-jährigen Jungen, für den jede Hilfe zu spät kam. Gegen 7.40 Uhr habe er auf dem Weg zur Haltestelle Birminghamstraße im Stadtteil Nied eine Fußgängerampel überquert und sei dabei von einer Straßenbahn erfasst worden.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den eingeklemmten Jungen. Er starb jedoch noch am Unfallort und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Aktuell sind Gutachter vor Ort im Einsatz. Die Strecke bleibt zunächst gesperrt. Betroffen sind die Linien 11 und 21.

Frankfurt: Störung auf Straßenbahnlinien nach Unfall - Person unter Zug eingeklemmt

Erstmeldung vom Mittwoch, 2. November, 9.35 Uhr: In Frankfurt ist es am Mittwochmorgen (2. November) zu einem Unfall gekommen. Eine Straßenbahn erwischte an der Haltestelle Birminghamstraße unweit der Mainzer Landstraße im Stadtteil Nied eine Person. Laut Feuerwehr ist sie mit technischem Gerät befreit und dem Rettungsdienst übergeben worden.

Aufgrund des Unfalls kommt es aktuell auf den Straßenbahnlinien 21 und 11 zu Störungen, Ausfällen sowie Fahrplanänderungen. Diese werden laut Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) noch bis voraussichtlich 13 Uhr andauern. Ein Ersatzverkehr sei eingerichtet. (csa)

An der Konstablerwache in Frankfurt ist im September ein Auto mit einer Straßenbahn kollidiert. Vier Menschen wurden verletzt.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion