„Frankfurt ist ein Nadelöhr“

Hauptbahnhof Frankfurt am Limit: Deutsche Bahn treibt Fernbahntunnel voran

Ein Gleisbaufahrzeug der Deutschen Bahn im Einsatz beim Ausbau des deutschen Schienennetzes.
+
Die Deutsche Bahn investiert 2021 kräftig in das deutsche Schienennetz. Auch für den Hauptbahnhof Frankfurt hat die DB große Pläne. (Symbolbild)

Die Bahn baut. Die Liste von Projekten und künftigen Baustellen scheint schier unendlich - auch für Frankfurt. Nun soll sogar schon der Fernbahntunnel in den Startlöchern stehen.

Frankfurt – Die Deutsche Bahn (DB) nutzt die Corona*-Krise für eine regelrechte Bau-Offensive. In einer Presseerklärung Anfang März kündigte das Unternehmen in Berlin an, 2021 zusammen mit Bund und Ländern 12,7 Milliarden Euro in das deutsche Schienennetz zu investieren - davon fließen allein 1,38 Milliarden in Hessens Infrastruktur. Nach Angaben der DB ist das die höchste Summe, die in Deutschland jemals innerhalb eines Jahres für Modernisierung, Instandhaltung, Neu- und Ausbau des Schienennetzes und der Bahnhöfe vorgesehen wurde. Das klingt ja erst einmal vielversprechend - wenn auch nach vielen Baustellen und Umleitungen.

Doch das größte Fragezeichen, das bei den Bauvorhaben der Deutschen Bahn in Frankfurt* weiter in der Luft hängt, ist der Fernbahntunnel. Schon lange wird von dem Projekt gesprochen, seit 2019 laufen Ausschreibung und Durchführung einer Machbarkeitsstudie. Im ersten Quartal 2021 sollte die Studie abgeschlossen und die Ergebnisse präsentiert werden. Doch noch ist nichts bekannt - gibt es eine Entscheidung?

Deutsche Bahn (DB): Geht der Fernbahntunnel in Frankfurt still und heimlich in die Planung?

Das Bundesverkehrsministerium (BMVI) scheint zumindest schon einmal optimistisch auf das Großprojekt für Frankfurt zu schauen: Es veröffentlichte in der vergangenen Woche (22.03.2021) eine Liste mit Schienenprojekten, die in Zusammenarbeit mit der DB 2021 durchgeführt werden sollen. Und unter dem Punkt „Planungsstarts 2021“ steht „Knoten Frankfurt: Fernbahntunnel“ - keine weitere Erläuterung. Ist die Machbarkeitsstudie also positiv ausgefallen? Oder geht das Ministerium erst einmal nur davon aus?

Der Bahnhof in Frankfurt ist schon eine ganze Weile am Limit seiner Kapazität. „Wer mit dem Zug in den Frankfurter Hauptbahnhof einfährt, merkt, dass dies ein Nadelöhr in unserem Streckennetz ist“, erklärt Rainer Lehmann, der Projektleiter des Knotens Frankfurt bei der Deutschen Bahn (DB). „Mit der Umgestaltung und dem zusätzlichen Fernbahntunnel können wir den Engpass im Knoten Frankfurt langfristig auflösen und mehr Kapazität schaffen.“

Die Entscheidung für den Fernbahntunnel* wäre auf jeden Fall ein entscheidender Schritt zur Entlastung des Hauptbahnhofs Frankfurt* und auch der Strecke zwischen Fulda und Mannheim, die durch die Mainmetropole führt. Und sie bringe die Deutsche Bahn wieder einen Schritt näher an die Verwirklichung des „Deutschlandtakts“: Verkehrsminister Andreas Scheuers (CSU) Vision von einem starken Schienenverkehr durch bessere Anschlüsse, mehr Züge und dichtere Taktfolgen - „damit alle Zugverbindungen wie ein Uhrwerk zusammenpassen“, heißt es von der Bahn.

Deutsche Bahn (DB) in Frankfurt: Und es gibt weitere Baustellen

Bis zum Jahresende sollen am Hauptbahnhof in Frankfurt auch die Bauarbeiten am Homburger Damm abgeschlossen werden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Ein- und Ausfahrt auf der Nordseite des Bahnhofs. Die eingleisige Strecke wird von Zügen in beiden Richtungen befahren, wodurch es auch immer wieder zu Verspätungen kommt. Durch die hohe Auslastung ist hier eine Engstelle entstanden, die mit einem zweiten Gleis behoben werden soll. Der Ausbau läuft bereits seit 2017.

Vor etwa einem Jahr ist dann auch die S-Bahn-Station Gateway Gardens am Flughafen Frankfurt* - nach gefühlt ewiger Baustelle - in Betrieb gegangen. Die Renovierung des Hauptbahnhof Frankfurt, mit der die B-Ebene neue Einkaufsmöglichkeiten und zusätzliche gastronomische Angebote erhält, läuft auch bereits und soll bis 2024 abgeschlossen sein.

Baustellen der Deutschen Bahn: Auf der Strecke Frankfurt-Bad Vilbel geht es voran

Auch auf der Großbaustelle der S-Bahn-Linie S6 nach Bad Vilbel geht es voran. Mit dem Ende der Baustelle wird im Winter 2023 gerechnet. Dann werden die S-Bahnen dort eine eigene Trasse haben, sodass es mit dem Güter- und Fernverkehr keine Engpässe mehr gibt. Für die Verlängerung der zwei S-Bahn-Gleise in Richtung Friedberg (Wetterau) läuft derzeit ein Planfeststellungsverfahren.

Ebenfalls 2021 sollen höchstwahrscheinlich die Bauarbeiten für den nächsten Abschnitt der Kapazitätserweiterung am Bahnhof Frankfurt-Stadion beginnen. Die Station ist für den Personenverkehr nur bei Spielen von Eintracht Frankfurt wichtig, aber rund um diesen Bahnhof begegnen sich Fernzüge aus und nach ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus. (iwe) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare