700 Euro zu zahlen

Hygienemängel in Supermarkt: Geldbuße für Marktleiter

Frankfurt - Wegen gravierender Hygienemängel in einem Supermarkt hat das Amtsgericht Frankfurt den Leiter zu 700 Euro Geldbuße verurteilt.

Ein entsprechender Bußgeldbescheid wurde am Mittwoch rechtskräftig, nachdem der 31-Jährige seinen Einspruch zurückgenommen hatte. In dem Supermarkt im Frankfurter Stadtteil Bockenheim waren unter anderem größere Mengen Mäusekot in der Backwarenabteilung sowie Spinnenweben beim Gemüse festgestellt worden. Darüber hinaus bildeten überlagerte Kartoffeln und Zwiebeln bereits Keime und hätten deshalb entsorgt werden müssen. Das Gericht ging von einem Verstoß gegen lebensmittelrechtliche Verstöße aus und verhängte eine entsprechende Geldbuße. (dpa)

So lecker, so ekelig: Kaffeeautomaten sind hygienisch heikel

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion