Von Kassel über die Türkei nach Syrien

IS-Mitglied in Frankfurt angeklagt

Frankfurt - Ein 31-Jähriger ist wegen Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt angeklagt worden.

Er soll Anfang November 2013 aus seinem Wohnort Kassel über die Türkei nach Syrien eingereist sein, um sich dort der Terrororganisation anzuschließen, wie die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag mitteilte. Der Deutsche habe dort einen Bogen ausgefüllt, in dem er sich selbst als "Kämpfer" bezeichnet habe. Zuvor soll er sich darüber informiert haben, wie man Waffen über die Grenze zwischen Syrien und der Türkei schmuggeln kann.

Im Dezember 2013 kam er wieder nach Deutschland zurück. Später wurde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen und Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen. Die Anklage wurde beim Oberlandesgericht Frankfurt erhoben. (dpa)

Terrorgruppe in Syrien: Das will der Islamische Staat

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion