54 Kilo Ecstasy-Tabletten

16 Jahre nach Drogen-Schmuggel: Auftraggeber verurteilt

Frankfurt - Wegen seiner Verwicklung in zwei Schmuggelfahrten mit insgesamt 54 Kilogramm Ecstasy-Tabletten von Amsterdam nach Frankfurt beziehungsweise München ist der Auftraggeber am Montag in Frankfurt zu einem Jahr und neun Monaten Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Das Landgericht bewertete den 16 Jahre zurückliegenden Tatzeitraum sowie das umfassende Geständnis des 42-Jährigen strafmildernd und setzte keine weiteren Bewährungsauflagen fest. Die jeweiligen Kuriere waren bereits kurz nach ihrer Ankunft in Süddeutschland festgenommen und später auch verurteilt worden. An den Beuteln mit den Tabletten - bei den beiden Transporten mehr als 165.000 Stück - waren seinerzeit auch die Fingerabdrücke des Angeklagten sichergestellt worden. Gleichwohl wurde der Mann erst Jahre später dingfest gemacht. In Untersuchungshaft kam er nie, so dass sich das Strafverfahren weiter in die Länge zog. (dpa)

Skurrile Funde beim Zoll: Elfenbein und Schmuck in Windeln

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion