Ukrainisches Frauen-Trio

Panivalkova im Das Bett: Wildnis hinter Kiew

+
Charmant, versiert und vielseitig präsentierten sich die Ukrainerinnen bei ihrem Frankfurt-Auftritt.

Frankfurt - Die farbenfrohen Kostüme erinnern an eine Folkloretruppe.Hört man dann die ersten Töne des Trios Panivalkova, dann erinnert dieses spezielle Timbre an die spannungsreichen Harmonien, die man vom Balkan, aus Ungarn und vom epochalen Frauenchor Le Mystère des Voix Bulgares kennt. Von Detlef Kinsler

Das scheint in dieselbe Richtung zu deuten. Aber kaum stehen Ira Luzina, Ir(in)a Kulshenko und Daria Pugachova auf der Bühne des Frankfurter Clubs Das Bett, lösen sich die Bedenken in Wohlgefallen auf. Sie sind erklärte Kosmopolitinnen, und es dauert nicht lange, da wähnt man sich wahlweise in der Karibik, Südamerika oder Afrika. Wäre der Begriff nicht schon durch die französische Band Bratsch besetzt, man könnte von „imaginärem Folk“ sprechen. Schließlich singen sie nicht nur auf Russisch und Ukranisch, sondern auch in Englisch, Französisch und Spanisch.

Mit Rasseln, Ratschen und dem Rainstick kreieren sie pulsierende „Tribal Beats“ und mit Okarina und imitierten Vogel- und Tierstimmen wird die Illusion perfekt. Kein Zweifel: Hinter Kiew fängt der Dschungel an. Aber das Trio kann auch anders. Mit Ukulele, Keyboards, Akkordeon und Harmonium intonieren sie wunderbar griffige Songs, die zum Tanzen verleiten oder als Liebesballade an den Herzensbrecher „Crazy Nikita“ ein Handy-Lichtermeer beflügeln. Romantik geht immer.

Bei all dem Spaß, den Panivalkova verbreiten, hat ihre Musik auch reichlich Substanz. Dabei ist ihr Gesang das Pfund, mit dem die Frauen in ihren Hosenanzügen in Katzenoptik besonders wuchern können. Ihre Version von Nina Simones „Be My Husband“ braucht nur eine dezente Perkussion-Begleitung (etwa Muscheln an den Fußgelenken), um die volle Wirkung zu erzielen.

So reduziert sie da zu Werke gehen, so experimentierfreudig zeigen sie sich an anderer Stelle, wenn etwa elektronische Beats von DJ Morpho hinzukommen. Berührungsängste kennen sie keine. Auch für den Eurovision Song Contest 2017 hatten sie sich beworben. Wie sangen The Beatles 1968 so schön ... „The Ukraine girls really knock me out ...“ Nach dieser Charmeattacke kann man das getrost unterschreiben.

Bilder: Münchener Freiheit bei Offenbacher Woche

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare