Mann will Autos klauen

Kurioser Einsatz der Polizei: Badelatschen und weißes Pulver

Frankfurt - Ein Mann mit Badelatschen versucht im Frankfurter Stadtteil Gallus, ein Auto zu klauen. Als die Polizei ihn festnehmen will, flüchtet er auf spektakuläre Weise - jedoch vergeblich.

Über den geistigen Zustand eines 28-Jährigen ließ die Frankfurter Polizei in ihrer Mitteilung nichts verlauten, doch die Aktionen des Mannes lassen darauf schließen, dass er möglicherweise beeinträchtigt war. Zunächst versuchte der Mann auf einem Supermarktparkplatz, die Seitenscheibe eines Autos einzutreten. Das scheiterte jedoch an dem Schuhwerk des Mannes, denn er trug Badelatschen.

Zuvor hatte er bereits einen Autofahrer zu Boden gestoßen, als dieser gerade aus seinem Pkw ausgestiegen war. Er wollte mit dem Wagen wegfahren, allerdings steckte kein Schlüssel im Zündschloss

Als der 28-Jährige die inzwischen alarmierte Polizei entdeckte, flüchtete er zunächst. „Filmreif“, so die Polizei, sei er dann auf den Anhänger eines gerade haltenden Autos gesprungen, verlor jedoch das Gleichgewicht, als der Wagen wieder anfuhr. Als die Beamten den Mann festnehmen wollten, wehrte er sich, zog ein Tütchen mit weißem Pulver aus der Hosentasche und verteilte sich den Inhalt im Gesicht. Ob es sich bei dem Pulver um Drogen handelte, untersucht die Polizei noch. Den Badelatschen-Mann brachten die Beamten in eine JVA, da gegen ihn auch noch ein Haftbefehl bestand. (nb) 

Spektakuläre und kuriose Raubüberfälle

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion