In Frankfurt-Höchst

Mädchen versprüht Pfefferspray: Zehn Schüler verletzt

Frankfurt - In einer Schule in Frankfurt-Höchst hat ein Mädchen heute Morgen Pfefferspray versprüht und zehn Schüler verletzt.

Wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte, wurden die Schüler vorsorglich wegen leichter Atemwegsreizungen ins Krankenhaus gebracht. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Der Sprecherin zufolge hatte das Mädchen das Reizgas in einem leeren Flur versprüht, durch den die Schüler kurz danach gelaufen seien. Das Mädchen wurde zu ihren Eltern gebracht. Ob sie mit einer Anklage wegen Körperverletzung zu rechnen habe, hänge davon ab, wie schwer die Verletzungen der Schüler wirklich seien, sagte die Sprecherin. (dpa)

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion