Im Bahnhofsviertel

Mann von Gruppe beklaut und mit Pfefferspray attackiert

Frankfurt - Auf seinem Weg durch das Bahnhofsviertel wird ein 51-Jähriger beklaut. Als es ihm gelingt, seine Geldbörse zurück zu holen, verfolgt ihn eine Gruppe Männer und geht zum Angriff über.

Nach Angaben der Polizei war der 51-Jährige aus dem Westerwaldkreis am frühen Sonntagmorgen gegen 4 Uhr in der Taunusstraße unterwegs. Plötzlich bemerkte er, wie jemand sein Portemonnaie aus der hinteren Hosentasche zog und versuchte, damit zu flüchten. Der 51-Jährige konnte den Dieb einholen und so seine Geldbörse zurück erlangen. Der Unbekannte war jedoch nicht allein unterwegs.

Eine fünf- bis sechsköpfige Gruppe war mit ihm auf Diebeszug. Die Gruppe verfolgte daraufhin den 51-Jährigen bis zu seinem Auto. Dort gelang es dem Beklauten, sich in seinen Wagen zu retten und die Türen zu verschließen. Durch einen Fensterschlitz sprühten die Unbekannten mit einem Pfefferspray und flüchteten schließlich in eine Richtung. Den ersten Dieb beschreibt der Geschädigte als etwa 25 Jahre alt und um die 1,75 Meter groß. Der junge Mann hatte dunkle Haare, einen Vollbart und eine schlanke Statur. Er war schwarz und mit einer Baseballkappe bekleidet. (tas)

Großbrand in Fechenheimer Lagerhalle: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion