Lebensgefährlich verletzt

Streit zwischen zwei Männern endet mit Messerstichen

Frankfurt - Nach einem Streit sticht ein Mann aus Frankfurt seinen jüngeren Kontrahenten mit einem Messer nieder. Er flüchtet mit einem Taxi, liefert sich jedoch kurze Zeit später selbst ins Krankenhaus ein.

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist gestern Abend kurz nach 23 Uhr eskaliert. Die beiden Männer, 29 und 30 Jahre alt, trugen ihren Streit an der Flinschstraße Ecke Am Erlenbruch zunächst verbal aus. Im weiteren Verlauf zückte der Ältere plötzlich ein Messer und stach auf seinen Kontrahenten mehrfach ein. Mit lebensgefährlichen Stich- und Schnittverletzungen im Oberkörper und Halsbereich kam der Jüngere in ein Krankenhaus, wo er sofort operiert werden musste. Er ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Der mutmaßliche Messerstecher flüchtete zunächst, ließ sich dann aber, aufgrund eigener Schnittverletzungen, mit einem Taxi zu einem anderen Krankenhaus bringen. Hier erfolgte nach medizinscher Versorgung seine vorläufige Festnahme. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind bislang unklar. Die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt hat das K 11 übernommen. Der Tatverdächtige soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden. (tas)

In Hamburg erstochene Mutter wurde von Ex-Partner bedroht

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion