Schwerverletzter nach Messerattacke

Mann sticht auf Bekannten ein

Frankfurt - Bei einer Messerattacke in Frankfurt ist ein 33-Jähriger schwer verletzt worden. Er sei im Stadtteil Unterliederbach von einem 44 Jahre alten Bekannten angegriffen worden, teilte die Polizei mit.

Zwischen den beiden Männern war am Samstagabend ein Streit eskaliert. Hintergrund waren den Angaben zufolge Blutergüsse bei der Lebensgefährtin des Opfers. Als der mutmaßliche Täter diese bei einem Besuch bei dem Paar sah, stellte er den Mann zur Rede.

Der Angreifer wurde noch am Samstagabend in seiner Wohnung festgenommen. Die Staatsanwaltschaft geht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Die Ermittlungen laufen. Das Opfer kam in ein Krankenhaus. (dpa)

Kind und Mutter sterben nach Messerangriff

Notarzt-Einsatz in der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Tnn
Nach dem tödlichen Messerangriff: Am Tatort zurück bleibt ein Buggy mit einer rosa Kindertasche. Foto: Polizei Hamburg
Feuerwehrleute nach dem tödlichen Messerangriff vor der S-Bahnhaltestelle Jungfernstieg. Foto: Bodo Marks
Hier kam jede Hilfe zu spät: Ein Rettungshubschrauber steht nach dem tödlichen Messerangriff in der Nähe des Hamburger Jungfernstiegs. Foto: Bodo Marks
Kind und Mutter sterben nach Messerangriff

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion