Vier Jugendliche und Vater angeklagt

Messerstecherei an der Hauptwache: Prozess gestartet

+

Frankfurt - Eine Messerstecherei in der Frankfurter Innenstadt mit mehreren Schwerverletzten steht seit heute im Mittelpunkt eines Prozesses vor dem Landgericht Frankfurt.

Angeklagt sind ein 43 Jahre alter Erwachsener sowie drei jeweils 15 und 16 Jahre alte Jugendliche wegen versuchten Totschlags beziehungsweise gefährlicher Körperverletzung. Zu der Auseinandersetzung kam es im Oktober vergangenen Jahres am Rande einer Kurdendemonstration am Treppenabgang zur S-Bahn-Station Frankfurt-Hauptwache. Am ersten Verhandlungstag wurde lediglich die Anklageschrift verlesen. Die Jugendstrafkammer hat elf weitere Verhandlungstermine bis Ende August vorgesehen. (dpa)

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Unerwünschter Körperkontakt: Die Entscheidung, wie man sich in einer bedrohlichen Situation verhält, muss häufig innerhalb von Sekunden fallen. Foto: Florian Schuh
Freundlich bleiben und die brenzlige Situation souverän verlassen - Betroffene sollten sich keinesfalls auf das Drehbuch des Täters einlassen. Foto: Florian Schuh
Christian Zorn leitet das Anti-Gewalt-Training in Berlin. Bei ihm lernen Interessierte, wie sich brenzlige Situationen entschärfen lassen. Foto: Florian Schuh
Provokatives Rempeln: In seinem Anti-Gewalt-Kurs spielt Christian Zorn ein praktisches Beispiel durch. Foto: Florian Schuh
In Gewaltkonflikten richtig verhalten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion