Mit Eisenstange und „Orangen-Granaten“

SEK-Einsatz: Versuchte Geiselnahme in Frankfurter Café

+
Spezialkräfte der Polizei überwältigen einen bewaffneten Mann im Frankfurter Stadtteil Höchst.

Frankfurt - Nach der Festnahme eines Mannes in einem Café in Frankfurt-Höchst sind die Hintergründe weiter unklar. Er soll die Frauen mit einer Eisenstange bedroht haben.

Die Ermittlungen der Polizei dauern am Dienstag an, wie eine Sprecherin sagte. Laut den Beamten betritt der 48-Jährige das Café in der Bolongarostraße. Er droht die anwesende Besitzerin sowie eine 24-jährige Angestellte, sie umzubringen. Dabei hält er eine Eisenstange und zwei runde Gegenstände - die Frauen halten diese für Handgranaten - in der Hand. Die Granaten stellen sich als in Alufolie gepackte Orangen heraus laut einer Polizeisprecherin.

Die Besitzerin kann nach kurzer Zeit das Café verlassen, die 24-Jährige kann auch kurz darauf gehen. Eine Spezialeinheit der Polizei nimmt den Verdächtigen, der leicht alkoholisiert ist, fest. Die Gegend rund um den Einsatzort wird weiträumig abgesperrt. Die Hintergründe der Tat sind bisher unklar, die Beteiligten kennen sich jedoch untereinander. Gegen den 48-Jährigen wird wegen des Verdachts der Geiselnahme ermitteln. (dpa/yfi)

Polizei und SEK im Einsatz in Groß-Umstadt: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion