„Occupy“ feiert Geburtstag

„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
1 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
2 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
3 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
4 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
5 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
6 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
7 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
8 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.
„Occupy“ feiert Geburtstag mit „Tag des Lärms“ in Frankfurt
9 von 11
Unter dem Motto "Tag des Lärms“  ziehen Aktivisten und Sympathisanten der "Occupy"-Bewegung die Frankfurter Innenstadt.

Unter dem Motto „Tag des Lärms" ziehen Aktivisten und Sympathisanten der „Occupy"-Bewegung durch die Innenstadt von Frankfurt. Seit einem Jahr protestiert „Occupy“ gegen die Auswüchse der Finanzmärkte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.