Kiosk und 26-Jähriger ausgeraubt

Polizei ermittelt nach zwei Überfällen in Frankfurt

Frankfurt - Am Freitagabend überfallen drei maskierte Männer einen Kiosk in der Liebigstraße und erbeuteten Geld, Briefmarken und Alkohol. Auch ein 26-Jähriger wird Opfer eines Räubers.

Gegen 21.45 Uhr betraten laut Polizei drei mit Motorradhelmen maskierte Männer einen Kiosk in der Liebigstraße. Einer der Räuber bedrohte die 62-jährige Angestellte mit einem Küchenmesser, während die anderen Männer Bargeld, Briefmarken und alkoholische Getränke aus dem Verkaufsraum einpackten. Anschließend flüchteten sie aus dem Kiosk. Die Schadenshöhe wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Täter waren dunkel gekleidet, trugen Motorradhelme und Handschuhe. Einer der Männer sprach deutsch.

Auf dem Heimweg wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag zudem ein 26-Jähriger im Weißkirchener Weg überfallen. Der Räuber flüchtete anschließend mit seiner Beute. Der junge Mann war laut Polizeimeldung am Sonntag gegen 00.15 Uhr im Weißkirchener Weg unterwegs. Bei der Unterführung der Urselbachbrücke wurde er plötzlich von einem unbekannten Mann niedergeschlagen. Der Räuber nahm das Handy und den Geldbeutel des 26-Jährigen und flüchtete. Der Täter war etwa 1,70 Meter groß, 20 bis 25 Jahre alt, hatte eine kräftige Statur und blonde, längere Haare.

Polizeibeamte müssen belastbar sein

Die Polizei in Frankfurt ermittelt zu beiden Fällen. Hinweise bitte an die Telefonnummer 069/755-53111. (dr)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion