Neue Einheit geplant

Polizei will Kampf gegen Kriminalität im Bahnhofsviertel ausweiten

Frankfurt - Die Polizei verstärkt ihren Kampf gegen Drogen- und Straßenkriminalität im Frankfurter Bahnhofsviertel.

Eine neue Einheit mit 124 Polizisten löst im Oktober die im vergangenen Herbst eingerichtete Besondere Aufbauorganisation (BAO) ab, wie Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch in Frankfurt ankündigte. Bei der auf Zeit eingesetzten BAO sind täglich rund 100 Polizisten zusätzlich im Dienst. Die neue Einheit werde "hessenweit personell die größte operative Dienststelle", betonte Beuth. Er forderte die Stadt, die Bundespolizei und die Deutsche Bahn auf, ebenfalls deutlich mehr für das Sicherheitsgefühl in dem berüchtigten Stadtviertel zu tun. Er habe Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), die Bundespolizei, die Bahn und die Generalstaatsanwaltschaft daher zu einem gemeinsamen Gespräch nach Wiesbaden eingeladen. (dpa)

Bilder: Party im Bahnhofsviertel

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.