Gewinner will 450-Euro-Nebenjob behalten

Rentner aus Frankfurt jetzt Lotto-Multimillionär

Frankfurt - Geldregen für einen Glückspilz, der erst Tage nach der Ziehung seinen 45-Millionen-Volltreffer im Eurojackpot entdeckt hat. Der Mann will dennoch seinen 450-Euro-Nebenjob behalten.

Beinahe zwei Wochen hat sich ein Rentner aus Frankfurt Zeit gelassen. Am Donnerstag hat er nun seinen Eurojackpot-Gewinn von 45 Millionen Euro eingelöst, wie eine Sprecherin der Lotto Hessen GmbH in Wiesbaden sagte. Seinen richtigen Tipp habe er erst jetzt bemerkt. Als er dieser Woche wieder habe tippen wollen, habe er seinen Zahlen kontrolliert und den Volltreffer entdeckt.

Den Eurojackpot von 90 Millionen Euro hatte er am 6. Juli zusammen mit einem Ehepaar aus Sachsen-Anhalt geknackt. Die Tipper hatten unabhängig voneinander - und als einzige in Europa - auf die richtigen sieben Zahlen gesetzt. Der Frankfurter hatte seinen Spielschein anonym - also ohne Kundenkarte - nur vier Stunden vor Annahmeschluss in einer Verkaufsstelle abgegeben.

Enkel kriegt mehr als 50 Euro zu Weihnachten

"Bombastisch, aber ich bin eigentlich ganz ruhig, vielleicht ist es das Alter", beschrieb der Mann seine Gefühle nach Angaben von Lotto Hessen, als er nun in deren Wiesbadener Zentrale den Gewinn einlöste. Zuvor hatte er sich dort telefonisch gemeldet. Trotz des plötzlichen Geldregens will er den Angaben zufolge an seinem 450-Euro-Nebenjob festhalten. "Einfach, damit ich unter Leuten bin", habe er gesagt. Mit dem neuen Vermögen will er reisen und die Familie versorgen. "Ab jetzt gibt es für den Enkel mal nicht nur 50 Euro zu Weihnachten."

Der Mann tippt laut Lotto Hessen seit Jahren. Er ist der neunte Deutsche, der seit dem Start im Jahr 2012 beim Eurojackpot 45 Millionen Euro oder mehr gewann. Vier davon kommen aus Hessen. (dpa)

Spanien: Losverkäufer bringt Badeort halbe Milliarde Euro

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare