Schleuser muss ins Gefängnis

Frankfurt (ale) - Für mehrere Jahre muss ein 45 Jahre alter Deutscher hinter Gitter - unter anderem für das Einschleusen von Ausländern.

Das Landgericht Frankfurt hat den Mann am Freitag wegen des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern in zehn Fällen und des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen in einem Fall zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Die Bundespolizei auf dem Frankfurter Flughafen wurde im Jahre 2006 auf den Deutschen aufmerksam.

Es lagen Erkenntnisse vor, dass er srilankische Staatsangehörige mit gefälschten Pässen und fingierten Bordkarten über die großen asiatischen Flughäfen nach Europa schleusen wollte. Pro Schleusung erhielt der Verurteilte zwischen 300 und 750 US-Dollar sowie für das Anwerben von neuen Schleusungswilligen einen einmaligen Bonus von je etwa 1.000 Dollar.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.