Schüchterner Youtube-Star

Joel Brandenstein meistert trotz Pannen Auftritt in der Batschkapp

+
Sympathisch: Joel Brandenstein in der Batschkapp

Frankfurt - Er braucht kein großes Tam Tam, ist kein großer Unterhalter und wirkt oft unsicher – doch fängt er an zu singen, erobert er mit seiner kräftigen, gefühlvollen Stimme die Herzen im Nu. Von Chiara Kaldenbach

Nach der ausverkauften Tour von Newcomer Joel Brandenstein im Mai 2017, legt der Balladensänger mit seinem Album „Emotionen“ am Dienstagabend erneut einen Stopp in der Frankfurter Batschkapp ein. Doch schon zu Beginn ist der Wurm drin. Während das Publikum Brandenstein mit lautem Jubel begrüßt, die Melodie von seinem Charterfolg „Grenzenlos“ (2015) erklingt, singt der 33-Jährige zunächst, ohne es zu bemerken, ins stumme Mikrofon. Und auch im weiteren Verlauf des zweistündigen Konzerts gibt es für das überwiegend weibliche Publikum immer wieder etwas zum Lachen: Witzige Versprecher und seine unsichere Reaktion auf ein Loch in seinem Unterhemd lassen den Youtube-Star noch authentischer wirken.

Beim Singen schließt der Pop-Poet seine Augen, ist konzentriert und versinkt in seiner eigenen Welt. Dieses Gefühl überträgt sich auch auf das textsichere Publikum. Seine Lieder handeln von enttäuschter Liebe und Herzschmerz. Und trotzdem hat jede einzelne Ballade ihre eigene Geschichte. So geht es beim Song „Einer liebt immer mehr“ um das Ungleichgewicht in einer Beziehung. „Daran gehen wohl die meisten Beziehungen kaputt.“, kommentiert der Sänger und Songtextschreiber.

Außerdem wünscht sich der gebürtige Düsseldorfer eine „Zeitmaschine“. Kaum ein Lied, das die Fans nicht rührt. Tränen und verträumte Blicke sieht man im Publikum. Optimistischer wird es bei den Songs „Graue Stadt“ sowie bei „Ebbe und Flut“. „Hier dürft ihr sogar mal mitklatschen und mittanzen“, witzelt er. Auch seine Cover-Songs dürfen nicht fehlen. Unter anderem: „Ich muss immer an dich denken“ (Original von SDP) und „Einmal sehen wir uns wieder“ (Andreas Gabalier). Zum Song „Nie vergessen“ holt der Newcomer seinen Freund und Sänger Fuju auf die Bühne.

Bilder: Tokio Hotel feiert Comeback in der Batschkapp

Zum Abschluss setzt sich Brandenstein an ein Keyboard und spielt seinen ersten veröffentlichten Song „Diese Liebe“ (2014). Der gelernte Industriekaufmann erinnert sich zurück, wie er ihn im Keller geschrieben hat. Ganz unerwartet stieg er auf Platz 18 der Single-Charts. „Heute darf ich hier stehen, dank euch“, verabschiedet sich der Mann in Löcherjeans und Kappe.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare