Senior um 15.000 Euro betrogen

Ermittler nehmen falschen Polizisten fest

Frankfurt – Die Ermittler haben einen falschen Polizisten festgenommen. Der 27-Jährige hat 15.000 Euro von einem 77-Jährigen aus Frankfurt gestohlen.

Was war geschehen? Der falsche Polizist erzählte am vergangenen Mittwoch dem 77-Jährigen von einer angeblichen Diebesbande, die die Kontodaten des Seniors gestohlen hätte. Um sein Guthaben zu sichern, brachte der Betrüger den Frankfurter dazu, seine TAN-Nummern zu verraten.

Um den Schaden noch abzuwenden, behauptete der Betrüger, das Opfer müsse sich genau an seine Anweisungen halten. Weil der Anrufer laut Polizei sogar einen Teil der Kontonummer des 77-Jährigen nennen konnte, ist der Mann von den Angaben des Betrügers überzeugt. Dadurch gelang es dem falschen Polizisten insgesamt 15.000 Euro vom Konto des Seniors abzubuchen.

Erst später merkte der Rentner, dass er reingelegt wurde und informierte die richtige Polizei. Den zuständigen Ermittlern gelang es den Betrüger ausfindig zu machen. Am Nachmittag des vergangenen Freitags nahm die Polizei einen 27-jährigen Mann in Remscheid fest, dem sie die Tat beweiskräftig nachweisen kann.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Mittlerweile gehen die Betrüger auch mit einer völlig neuen Masche bei ihren betagten Opfern vor: Sie melden sich telefonisch zumeist ohne eingeblendete Rufnummer, also anonym, und geben vor von der Polizei oder Stadtpolizei zu sein. Anschließend behaupten sie, dass die Opfer wegen einer aufgefundenen Weltkriegsbombe das Haus verlassen müssen. Für die Dauer ihrer Abwesenheit wird die angebliche Polizei aber ihre Wertsachen solange vor unbefugtem Zugriff schützen. (chw)

Leider sind auch durch diese Vorgehensweise schon ältere Menschen betrogen worden und großer finanzieller Schaden entstanden.

Die Polizei bittet nach wie vor um Beachtung folgender Hinweise:

- Die Notrufnummer 110 wird niemals bei Ihnen anrufen!

- Die Polizei fragt niemals nach Vermögen!

- Geben Sie keine Auskunft über Ihre finanziellen Verhältnisse/deponierten Wertsachen!

- Sofort den Hörer auflegen, dann die 110 wählen!

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Wolf/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion