"Je suis Charlie": Mahnwache für Opfer

1 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
2 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
3 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
4 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
5 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
6 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
7 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
8 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
9 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.

Frankfurt - Mehrere hundert Menschen versammelten sich an der Frankfurter Hauptwache, um der Opfer des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.