"Je suis Charlie": Mahnwache für Opfer

1 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
2 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
3 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
4 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
5 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
6 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
7 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
8 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.
9 von 10
Mit Kerzen und Plakaten kamen Hunderte an der Frankfurter Hauptwache zusammen, um ihre Solidariät gegenüber den Opfern des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken. Dabei wurde auch ein Zeichen gegen den Terror gesetzt.

Frankfurt - Mehrere hundert Menschen versammelten sich an der Frankfurter Hauptwache, um der Opfer des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu gedenken.

Kommentare