Blut von Szene-Gastwirt am Tatort gefunden

Tote im Niddapark: Polizei nimmt 50-Jährigen fest

+
Bild von der Fundstelle in Frankfurt

Frankfurt - Im Fall der getöteten Frau, die in einem Frankfurter Park gefunden wurde, hat die Polizei am Freitag einen Verdächtigen festgenommen.

Dabei handelt es sich um einen 50-jährigen Deutschen, wie eine Sprecherin der Frankfurter Polizei am Samstagmorgen sagte. Sein Blut fand sich laut "hr-info" am Tatort. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung online über die Festnahme des Szene-Gastwirts Jan M. berichtet. Der Verdächtige, der für den Tod der Frau verantwortlich sein soll, sollte noch am Samstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Ein Hundebesitzer hatte die Leiche von Irina A. am Mittwochmorgen beim Gassigehen im Volkspark Niddatal gefunden.

Bei der Toten handelt es sich nach Angaben der Polizei um eine 29-Jährige, die wegen einer Falschaussage zu sexueller Belästigung angeklagt worden war. Das Mordopfer hatte zusammen mit dem jetzt unter Tatverdacht stehenden Gastwirt 2017 behauptet, dass es an Silvester einen „Sex-Mob“ in Frankfurt gegeben hätte. Die Frau soll von arabischstämmigen jungen Männern belästigt worden sein. Ihre Angaben erwiesen sich später als falsch. Jan M. und Irina A. sollten sich eigentlich am 8. Juni vor dem Amtsgericht wegen Vortäuschens einer Straftat verantworten. Nun steht der 50-Jährige wohl demnächst wegen Mordes vor Gericht. (dpa/dr)

Frauenleiche in Frankfurter Park entdeckt: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion