Ohne Beute Richtung Main

Maskierter Räuber überfällt Postfiliale in Schwanheim

Frankfurt - Heute Morgen um 8.45 Uhr versuchte ein bewaffneter Mann, eine Postfiliale in der Geisenheimer Straße nahe der B43 in Schwanheim zu überfallen. Die Postangestellten suchten gemeinsam Schutz.

Mit vorgehaltener Pistole betrat der maskierte Mann die Filiale und forderte Geld vom Angestellten. Dieser flüchtete daraufhin in einen Aufenthaltsraum hinter ihm, in dem sich bereits eine Kollegin aufhielt. Gemeinsam suchten sie Schutz. Der Räuber verließ daraufhin das Gebäude und flüchtete in Richtung Schwanheimer Ufer. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge hat der Unbekannte keine Beute gemacht. Was genau sich in der Filiale ereignet hat, müssen die Beamten in weiteren Untersuchungen ermitteln.

Die Polizei sucht einen Mann, der wie folgt beschrieben wird: Der mutmaßliche Täter ist 20-25 Jahre alt, 175-180 cm groß, hat eine markante Nase, der Rest des Gesichtes war durch eine schwarze Ski-Maske verdeckt. Er trug eine blaue Jeans und braune Sneakers, und hatte einen schwarzen Beutel und eine schwarze Schusswaffe dabei. (tas)

Zahl der Straftaten 2017 um fast 10 Prozent gesunken

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion