Noch im Bau

Fernbus-Bahnhof: Verwirrung zur Hauptreisezeit

+
Im Haltebereich der Busse an der Südseite des Hauptbahnhofs kommt es immer wieder zu chaotischen Verkehrsszenen. Der neue Fernbus-Bahnhof soll Anfang 2019 fertig sein.

Frankfurt - Mit Lageplänen und Informationen per Mail versucht der Fernbusanbieter Flixbus, seinen Kunden in Frankfurt Orientierung zu verschaffen. Denn am neuen Fernbus-Bahnhof wird auch in der Hauptreisezeit gebaut.

Umherirrende Reisende, rückwärts fahrende Busse, überfüllte Bürgersteige: An der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofes entsteht derzeit ein neuer Fernbus-Bahnhof – bei vollem Betrieb. Auch an den Straßen des Areals wird gearbeitet, Absperrungen und noch mehr Verkehrsprobleme sind die Folge. Eröffnet werden soll der Fernbus-Bahnhof Anfang kommenden Jahres, wie Projektentwickler CA Immo mitteilt. Er soll vor einem neuen Hotel entstehen, das gerade gebaut wird.

Zurzeit liegen die Haltestellen noch an den Straßenrändern um den Block mit der Baustelle herum. Den richtigen Bus zu finden, gleicht da einer Schnitzeljagd. Die Reisenden warten auf den Bürgersteigen, wo deshalb für andere Fußgänger zeitweise kein Durchkommen mehr ist. Rangierende Busse behindern den Autoverkehr.

Der größte Anbieter, Flixbus, versucht, seine Passagiere dennoch gut zu betreuen. Personal sei permanent vor Ort, um den Weg zum richtigen Bus zu weisen, zudem gebe es zum Ticket einen Lageplan dazu, erklärt das Unternehmen. Per Mail und SMS gebe es zudem Informationen über Haltestellenverlegungen. So werde versucht, die Unannehmlichkeiten, die durch die Bauarbeiten entstehen, so gering wie möglich zu halten. Dass ein neuer Busbahnhof gebaut werde, begrüßt Flixbus.

Die Nachfrage in dem Bereich wächst. Hunderte Fernbusse fahren täglich nach Frankfurt und von dort weiter, alleine Flixbus zählt rund 350 An- und Abfahrten. Ist der neue Fernbus-Bahnhof fertig, wird es 14 Haltestellen geben. Der Fahrkartenverkauf, ein Wartebereich und Toiletten sollen im Erdgeschoss des neuen Intercity-Hotels entstehen, das ebenfalls Anfang 2019 eröffnet werden soll.

Bilder vom World Fitness Day in Frankfurt 

Dem Projektentwickler CA Immo gehört das gesamte Areal. Zunächst wurde auf ein Teilstück ein provisorisches Parkhaus mit 350 Plätzen für Autos und 300 für Fahrräder gebaut, daneben entstanden drei Haltebuchten für Busse, die Flixbus nutzt – wenn dem nicht gerade wie derzeit Straßenbauarbeiten entgegenstehen.

Rund 8,5 Millionen Euro beträgt die Investitionssumme für den Busbahnhof, die Bauarbeiten begannen Mitte 2015, zunächst war die Fertigstellung für 2018 anvisiert worden. Dass der Busbahnhof Anfang 2019 eröffnet werden könne, sei aus derzeitiger Sicht realistisch, sagte eine Sprecherin von CA Immo.

Der Hauptbahnhof selbst steht ebenfalls vor einem umfassenden Umbau seiner B-Ebene und des Vorplatzes. Angestrebt werde, die Baugenehmigungen noch in diesem Jahr zu erhalten, so ein Sprecher. (dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare