Kilometerlanger Stau

Viele Verletzte nach Unfällen auf der A3

Frankfurt - Auf der A3 kommt es zu mehreren Unfällen, bei denen viele Personen verletzt werden. Autofahrer müssen sich auf einen langen Stau einstellen.

Gegen 9.20 Uhr sind zwei Lastwagen auf der A3 in Richtung Köln unterwegs gewesen. Kurz vor der Anschlussstelle Frankfurt-Süd kam ein Laster zum Stehen, ein anderer prallte daraufhin in diesen hinein. Durch den Aufprall rutschte die Ladung des hinteren Lastwagens nach vorne, so dass der 64-jährige Fahrer in dem Führerhaus eingeklemmt wurde. Der Mann wurde leicht verletzt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 45 Jahre alte Fahrer des vorderen Lasters blieb unverletzt. Der Sachschaden wird auf mehrerer zehntausend Euro geschätzt. Die beiden ineinander verkeilten Lkw wurden mit einem Kranwagen geborgen. Bis etwa 14.20 Uhr mussten mehrere Fahrspuren gesperrt werden. Dadurch entstand ein Stau von bis zu 14 Kilometern.

Bei einem weiteren Verkehrsunfall auf der A3 wurden acht Jugendliche leicht verletzt. Bei dem Auffahrunfall in der Nähe des Frankfurter Flughafens waren insgesamt zwei Autos und der Kleintransporter beteiligt. Die Jugendlichen saßen der Polizei zufolge jeweils zu viert in beiden Autos. Wie genau sich der Unfall in Fahrtrichtung Köln ereignete, war zunächst unklar. Die Jugendlichen wurden am Freitagmittag vorsorglich in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. (tvd/dpa)

Tödlicher Motorradunfall in Eppertshausen: Bilder

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion