Am Flughafen Frankfurt

Schon wieder Drogen in Karaokemaschine entdeckt

+
In dieser Karaokemaschine waren rund drei Kilogramm Drogen versteckt.

Frankfurt - Bei der Kontrolle von Paketsendungen hat der Zoll am Frankfurter Flughafen fast drei Kilogramm Drogen gefunden, die in einer Karaokemaschine versteckt waren.

Bei der Röntgenkontrolle des Musikgerätes entdeckten die Beamten ungewöhnliche Schatten, die sich als vier Plastiktüten mit der Partydroge MDMA herausstellten, wie das Zollamt am Freitag mitteilte. Die Ende Mai kontrollierte Postsendung wurde nach Angaben des Zollamtes im Darknet bestellt. Gegen den Adressaten wird ermittelt.

"In diesem Jahr ist dies schon der zweite Fall, in dem eine Karaokemaschine als Schmuggelversteck genutzt wurde", sagte Zollsprecherin Isabell Gillmann. Im Februar schmuggelte ein Mann Bargeld von mehr als 100.000 Euro nach Deutschland. Im vergangenen Jahr zog der Zoll in fast 14.000 Fällen insgesamt rund sieben Tonnen Rauschgift aus dem Verkehr. (dpa)

Zoll findet 18 Paletten gefälschtes Handyzubehör: Fotos

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion