Ermittlungen laufen

Zweijähriger Junge ertrinkt im Frankfurter Zoo

+

Frankfurt - Ein zweijähriger Junge ist am Freitag im Frankfurter Zoo in einem Wassergraben ertrunken. Das Unglück ereignete sich in der Nähe eines Streichelzoos, wie ein Sprecher der Polizei am Abend mitteilte.

Rettungskräften gelang es nicht mehr, den Jungen zu reanimieren, er starb im Rettungswagen auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Zweijährige war mit Familienangehörigen in den Zoo gekommen. Wie es genau zu dem Unglück kam, war am Abend noch unklar.

Nach dem Ertrinken laufen die Ermittlungen zur Unfallursache. Es gebe zunächst keine neuen Erkenntnisse, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Wie eine Sprecherin des Zoos sagte, steht der Zoo in engem Kontakt mit der Polizei und wollte im Laufe des Samstags eine Mitteilung zum Unfall veröffentlichen.

Die für den Zoo zuständige Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) äußerte sich in einer Mitteilung bestürzt: "Ich bin zutiefst erschüttert über dieses schreckliche Unglück. In meinen Gedanken bin ich bei der Familie und den Angehörigen des Kindes." Es gebe einen intensiven Austausch zwischen Dezernat und Polizei, um die Hintergründe des Unfalls möglichst schnell zu ermitteln. (dpa)

Bilder: Tierbabys in Frankfurt und Kronberg

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion