Hilti Deutschland AG unterstützt Pflanzaktion „Unser Wald“

Baumspende zur Aufforstung

Zur Scheckübergabe zeigt von links Bürgermeister Achim Grimm, Anna Hein (Hilti), Revierförster Martin Starke, Patric Altenburg (Hilti) und Eik Bohry (Hilti)
+
Zur Scheckübergabe zeigt von links Bürgermeister Achim Grimm, Anna Hein (Hilti), Revierförster Martin Starke, Patric Altenburg (Hilti) und Eik Bohry (Hilti)

Groß-Zimmern – Die Trockenheit der vergangenen Jahre hat dem Wald rund um Groß-Zimmern stark zugesetzt. „Der Borkenkäfer hat die Fichtenbestände weitreichend befallen, sodass Rodungen von kompletten Waldabteilungen unumgänglich waren“, heißt es aus der Gemeindeverwaltung.

Aus diesem Grund plante Revierförster Martin Starke zusammen mit Patric Altenburg, Betreuer der Schlüsselkunden bei Hilti, der in Groß-Zimmern lebt, Ende April eine Baumpflanzaktion, bei der acht Hilti-Mitarbeitenden in den Wäldern bei Groß-Zimmern 800 Eichensetzlinge pflanzen wollten. Leider machte Corona dem Projektteam bei der geplanten Aktion einen Strich durch die Rechnung. Stattdessen überreichte Altenburg kürzlich eine Spende in Höhe von 2000 Euro an Groß-Zimmern zur Erhaltung des Gemeindewaldes. Die Hilti Deutschland AG ermöglicht damit, neue Setzlinge im Gemeindewald zu pflanzen, um nachhaltig gegen den Klimawandel anzukämpfen und zum Erhalt der Natur beizutragen.

Mit der Spende wurden im Gemeindewald klimatolerante Traubeneichen, Hainbuchen und Elsbeeren gepflanzt. Bürgermeister Achim Grimm und Revierförster Starke bedankten sich bei den Hilti-Mitarbeitern bei der Übergabe der Spende. „Nachhaltigkeit und soziales Engagement haben bei Hilti eine lange Tradition“, erklärt Altenburg. „Uns geht es gut und wir möchten als Unternehmen und als Menschen auch anderen etwas Gutes tun. Wir freuen uns sehr auf zukünftige Projekte, bei denen wir auch wieder selbst tatkräftig mit anpacken können.“ Im Rahmen der Initiative „16 Stunden für eine bessere Zukunft“ fördert Hilti das soziale Engagement der Mitarbeitenden. Sie haben die Möglichkeit, bei einem selbst gewählten gemeinnützigen Projekt im direkten Umfeld mitzuarbeiten und sich so aktiv für die Menschen und die Umwelt vor Ort zu engagieren.  (tm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare