Dr. von Schumann bietet in Groß-Zimmern – nach Terminvereinbarung – Schnelltests an

Corona-Test in der Sonnen Apotheke

Teststäbchen in die Nase und 15 Minuten aufs Ergebnis warten: Tanja Mijatovic (rechts) hat im neuen Testzentrum schon viel zu tun.
+
Teststäbchen in die Nase und 15 Minuten aufs Ergebnis warten: Tanja Mijatovic (rechts) hat im neuen Testzentrum schon viel zu tun.

Groß-Zimmern – Ist das Halskratzen Folge einer Corona-Infektion? Kann ich die Oma besuchen? Der Arbeitskollege ist positiv – habe ich mich ebenfalls infiziert? Seit gut einer Woche kann es Gewissheit geben, ob eine Ansteckung mit Covid 19 vorliegt. In der Sonnen Apotheke ist ein Test-Center an den Start gegangen. Dr. Gerald von Schumann, der auch die Odenwald Apotheke in Nieder-Modau betreibt, bietet am Standort in Groß-Zimmern (Wilhelm-Leuschner-Straße 27) in separaten Räumen Antigen-Schnelltests an.

„Wir haben die räumlichen Voraussetzungen“, sagt der Apotheker, der die Dienstleistung schnell und fachmännisch anbietet. Und damit einen wichtigen Baustein zur Unterbrechung von Infektionsketten vor Ort beiträgt – die schnelle Diagnostik. Und so funktioniert es: Getestet wird nur nach Termin. Während die medizinisch geschulte Mitarbeiterin Tanja Mijatovic ihren Schutzanzug, Haube, Visier und Handschuhe anlegt, wartet eine Besucherin vor der Tür. Ihre Daten werden erfasst. Dann kann es im eigenes eingerichteten Testraum mit separatem Eingang auch schon losgehen – sofern die Dame symptomfrei ist. Sie plane einen Besuch bei der Mutter, erklärt die Kundin, und will deshalb auf Nummer sicher gehen. Der Nasenabstrich ist rasch erledigt. „In 15 Minuten haben wir das Ergebnis“, sagt Tanja Mijatovic.

„Wir nutzen nur die Tests, die vom Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen sind“, erklärt von Schumann. Der Antigen-Schnelltest hat eine Sensibilität von mindestens 96,4 Prozent. Und ist zu 99 Prozent erregerspezifisch, das heißt, er unterscheidet den Sars2-Erreger von einem Erkältungsvirus. Er weist die Proteine des Coronavirus nach und erkennt so Infektionen. Die Auswertung ist simpel. „Es funktioniert wie ein Schwangerschaftstest“, erklärt Tanja Mijatovic, die eigens für ihren Einsatz geschult wurde, mit Blick auf den Teststreifen: Zwei Balken hieße positiv. Bisher hatte sie nur Ergebnisse mit einem Balken, das heißt ausschließlich Kunden ohne Corona-Infektion. Auch die wartende Kundin kann die Mutter besuchen. Das Ergebnis der Testung gibt es auf Wunsch auch per Mail oder SMS aufs Handy spätestens zwei Stunden nach dem Besuch. „Ich habe keinen kommerziellen Hintergrund“, sagt Dr. Gerald von Schumann – den Antigen-Schnelltest gibt es für 40 Euro. Vielmehr sah der Apotheker die Notwenigkeit, vor Ort eine Dienstleistung zur schnellen Diagnostik anzubieten. Überhaupt, Dr. von Schumann hat angesichts der schnellen Ausbreitung des Virus im Frühjahr 2020 früh reagiert. Im Verkaufsraum wurde kaum nach Ausbruch der Pandemie eine Kunststoffwand eingezogen, um die Mitarbeiter zu schützen. Bisher hat es geklappt. Keiner aus seinem Team war positiv. Sein Rezept zur Eindämmung: impfen, so schnell als möglich, und zwar alle Menschen ab 55 bis 60 Jahren. Sein Schnelltest-Center ist mobil, so können auch große Einrichtungen um diese Dienstleistung anfragen. Wenn nötig, kann über das Gesundheitsamt des Kreises das geschulte Apothekenteam für ambulante Einsätze angefordert werden. Denn Tests sichern eine frühe Diagnostik und, wenn nötig, kompromissloses Handeln, um die Pandemie zu besiegen. zah

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare