Pfadfinder liefern fast 600 Hefegebäcke in Groß-Zimmern aus / Erlös für Naturschutzbund

Flinke Hasen für den guten Zweck

Etwa 20 Pfadfinder haben sich an der diesjährigen Flinki-Aktion beteiligt und die Hefe-Hasen zu den Bestellern gebracht.
+
Etwa 20 Pfadfinder haben sich an der diesjährigen Flinki-Aktion beteiligt und die Hefe-Hasen zu den Bestellern gebracht.

Groß-Zimmern – „Im Rahmen unserer diesjährigen Flinki-Aktion haben wir einen Erlös von mehr als 600 Euro zusammenbekommen. Diesen Betrag werden wir dem Naturschutzbund vor Ort für anstehende Umweltprojekte zukommen lassen“, sagt Fabian Lankau, Organisator der diesjährigen Pfadfinder-Aktion und einer der drei Leiter der Wölflingsstufe.

In acht Gruppen waren am Samstagnachmittag rund 20 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Groß-Zimmerner St. Bartholomäus-Pfarrgemeinde – vom neunjährigen Gruppenkind bis zum 30-jährigen Gruppenleiter – bei durchwachsenem Wetter in der Gersprenzgemeinde unterwegs, um rund 600 bestellte Hefe-Hasen coronakonform auszuliefern. „Die meisten Besteller orderten gleich mehrere Flinkis für den Palmsonntag. Eine Familie hatte sogar eine Sammelbestellung für sämtliche Anwohner in der Nachbarschaft aufgegeben“, zieht Fabian Lankau Bilanz. Eines hatten jedoch alle gemein: Die Unterstützer der Aktion rundeten beim Bezahlen der gelieferten Hasen für den guten Zweck auf. Es gab sogar einen Spender, der den Pfadfindern pro verkauftem Flinki 20 Cent sponsorte und so erheblich zu der erfolgreichen Aktion beitrug.

Bereits seit 1978 gibt es unter dem Motto „Flinke Hände, flinke Füße“ die Bundesaktion der Pfadfinderschaft Sankt Georg. Während mit der Aktion der christlichen Vereinigung zunächst Hilfs- und soziale Projekte in den Entwicklungsländern unterstützt wurden, kam der Erlös dann der Flüchtlingshilfe, der Bekämpfung von Kinder- und Jugendarmut sowie der Inklusion von Menschen mit Behinderung zugute. Gemäß dem Motto der Aktion bestand die Symbolfigur „Flinki“ aus Händen und Füßen. Der ehemalige Groß-Zimmerner DPSG-Stammesleiter Friedrich Faust hatte mit seinem Team die Idee gehabt, diese Figur als süßes Hefegebäck anzubieten. Unterstützt wurde dies von dem damaligen Bäcker Klaus Nennhuber, dessen Bekannter die dafür benötigte Ausstechform anfertigte. Nachdem diese im Laufe der Jahre kaputt ging, entschieden sich die Pfadfinder für die eines Hasen – schließlich war die Flinki-Aktion fest mit dem Palmsonntag verbunden.

„Etliche Jahre wurden die Flinkis dann von der Traditionsbäckerei Dölcher hergestellt. Darüber hinaus hatten wir in der Leiterrunde die Entscheidung getroffen, lokale Projekte zu fördern“, sagt Johannes Schulte, Kurat der DPSG Groß-Zimmern. So konnte bereits mit kleinen Beträgen vor Ort schon viel bewegt werden. Durch die Geschäftsaufgabe von Bäckermeister Walter Dölcher und Corona kam es zu weiteren Veränderungen: Die Flinkis sollten nicht mehr nach dem Palmsonntagsgottesdienst vor der katholischen Kirche verkauft werden. Darüber hinaus musste wieder eine neue Bäckerei für die Aktion gefunden werden. „Wir haben uns sehr gefreut, dass sich die alteingesessene Bäckerei Mai aus Dieburg bereit erklärte, die Flinkis in diesem Jahr für uns zu backen. Noch dazu, weil viele Groß-Zimmerner und Freunde der Pfadfinder unseren Lieferservice nutzen wollten und daher fast 600 Hefe-Hasen bestellten“, erzählt Fabian Lankau, der am Samstagmittag die frischgebackenen Hefehasen bei Bäckermeister Henrik Mai abholte.

Von Martina Emmerich

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare