Förderverein der Zimmerner Friedensschule hat CO2-Messgeräte angeschafft

Gute Luft im Klassenzimmer

Schulleiterin Claudia Müller freut sich über die 18 Geräte, die der Förderverein der Schulgemeinde spendiert hat.
+
Schulleiterin Claudia Müller freut sich über die 18 Geräte, die der Förderverein der Schulgemeinde spendiert hat.

Es liegt in der Luft – unsichtbar und auf der Suche nach einem neuen Wirt. Auch Schulen stemmen sich seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie gegen den Vormarsch des Virus. In der Friedensschule in Groß-Zimmern sollen jetzt CO2-Geräte für gute Luft im Klassenzimmer sorgen.

Groß-Zimmern - Hygieneregeln, Beschulungskonzepte, ständige wechselnde Stundenpläne sind treue Wegbegleiter der Bildungseinrichtungen in Corona-Zeiten. Weit offene Fenster für fünfminütige Lüftungspausen sind Alltag. Weil das Stoßlüften in den Klassenräumen ein probates Mittel ist, im Winter aber für Kälte sorgt, nehmen sich Kinder an der Grundschule auch Woll- und Kuscheldecken mit in den Unterricht. „Am meisten frieren aber die Lehrer“, schmunzelt Hausmeister Markus Braun, der nach Dienstschluss in einer Sondermission tätig ist. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Schulfördervereins der Grundschule, Jens Hergenröther, bringt er die neuen CO2-Messgeräte in den Klassenzimmern an.

18 dieser Geräte hat der Förderverein für die Schulgemeinde angeschafft und rund 2 500 Euro investiert. Das hält das Virus nicht draußen, ist aber ein verlässlicher Partner für gutes Raumklima. Denn je höher die Kohlendioxid-Konzentration in der Luft, desto höher ist die Luftsättigung mit Aerosolen, den virushaltigen Luftpartikeln. „Jetzt kann man Rückschlüsse auf die Konzentration der Luft ziehen – nicht nach Zeit, sondern nach sichtbaren Werten“: Hergenröther deutet auf die großen Zahlen auf dem Monitor, wo in „Anteilen pro Million“ (ppm) die CO2-Sättigung angezeigt wird und ein akustisches Signal erklingt, wenn der „Mief“ im Klassenraum auf 1200 ppm steigt. Das Ablesen ist kinderleicht. Drei Smileys in den Ampelfarben rot-orange-grün flankieren die CO2-Skala, die so selbst die Jüngsten interpretieren können. 15 Klassen lernen an der Zimmerner Friedensschule. Alle Klassenzimmer sowie der Vorlaufkurs und die zwei Fachräume sind jetzt mit den Geräten ausgestattet, freut sich die Schulleiterin Claudia Müller. In „normalen“ Zeiten sponsert der Förderverein Aktionen, besondere Angebote für die Kinder und Veranstaltungen. Seit der Pandemie war das nicht möglich. „Wir haben erst überlegt, ob wir Luftfilter für die Räume anschaffen“, berichtet der Vorsitzende, was sich wegen der Einbindung des Schulträgers – der Landkreis – und laufenden Wartungskosten an den Geräten nicht ganz einfach gestaltet hätte. Die Wahl fiel deshalb auf die CO2-Messgeräte, die auch dann von Nutzen sind, wenn die Pandemie Geschichte ist.

Bis dahin stemmen sich Claudia Müller und ihr Kollegium gegen alle Unwägbarkeiten, um junge Menschen zu beschulen. 320 sind es derzeit. Der Präsenzunterricht ist zwar seit diesem Jahr formal ausgesetzt, kommen dürfen aber Schüler, deren Eltern die Betreuung ihrer Kinder nicht gewährleisten können. „Alle Klassen sind besetzt“, berichtet die Schulleiterin, 20 Prozent der Schüler werden im Klassenraum beschult, Tendenz steigend. Weil das Distanz- und Präsenzlehren für die Lehrkräfte eine deutliche Mehrbelastung bedeute, unterstütze die Schulleitung. „Wir haben bisher gut durchgehalten“, sagt Müller, obwohl auch Lehrkräfte positiv getestet in Quarantäne mussten. Die Wahl für die CO2-Geräte hatten alle gemeinsam in der Lehrerkonferenz getroffen. „Wir hoffen, dass es einen Leuchtturmeffekt für andere Schulen hat“, sagt Hergenröther. Der Förderverein würde sein angespartes Geld gerne wieder in Kinderkultur, Unternehmungen und Besonderheiten für die Schülerinnen und Schüler investieren. Nach Normalität und Nähe sehnen sich alle, zumal ein großes Ereignis verschoben werden musste: die Einweihung des Schulhofs. Optimistisch hat Schulleiterin Claudia Müller den Juni dieses Jahres für die Feier in Erwägung gezogen. „Ich glaube aber selbst noch nicht recht daran.“  (zah)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare