Einsatz für Polizei und Feuerwehr

Badeausflug als Notfall interpretiert

+
Die Schleuse zwischen Großkrotzenburg und Hainburg

Hainburg - Ein Missverständnis hat an der Schleuse Großkrotzenburg einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Sogar Rettungstaucher aus Maintal wurden alarmiert.

Grund: Am Samstagabend ging um 22.18 Uhr bei der Polizei ein Notruf von einem Ausflugsschiff ein, das an der Schleuse angelegt hatte. Ein Hund sei über Bord gesprungen, anschließend seien mehrere Menschen hinterhergesprungen. Das löste eine umfangreiche Alarmierungskette aus. Schon wenig später waren Polizei und Feuerwehr an der Staustufe. Doch da gab der Kapitän des Ausflugschiffes schnell Entwarnung. Als er sein Schiff angelegt habe, seien seine Töchter mit ihrem Hund im Main baden gegangen. Das habe ein Passagier wohl völlig falsch interpretiert. (zaz)

Feuerwehr-Übung an der Schleuse in Mühlheim: Fotos

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion