Diskussion um Anträge zum Klimaschutz

Hainburg (kg) - Neben einigen Anträgen, die die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung ohne Diskussion einstimmig beschlossen, gab es auch Vorlagen mit Klärungsbedarf.

Dazu gehörte ein Antrag der SPD-Fraktion, der im Fachausschuss weiter behandelt wird. Die Sozialdemokraten wollen beim zuständigen Hessischen Landesamt erreichen, dass die Ampelanlage vor dem Autohaus Giese zu einer Bedarfsampel umgebaut wird, die nur auf Anforderung eines querenden Verkehrsteilnehmers eingeschaltet wird. Dies stelle eine erhebliche Kosteneinsparung für die Gemeinde dar.

Dazu hatten die Grünen einen Änderungsantrag vorgelegt. Sie fordern den Gemeindevorstand auf zu prüfen, ob neben der Ampelanlage vor dem Autohaus Giese an vier weiteren Anlagen (Offenbacher Landstraße: Schuhhaus Franz und Taubenstückzugang; Kirchstraße: Platz der Republik und Friedrich-Ebert-Straße) Energie- und damit Kosteneinsparungen möglich sind.

Umsetzung des Teilklimaschutzkonzeptes

Ebenfalls in den Fachausschüssen beraten werden soll der Grünen-Antrag „Umsetzung des Teilklimaschutzkonzeptes (TKSK). Darin fordern die Grünen die Aufstellung eines Maßnahmeplanes für Gebäude- und Straßenbeleuchtung. Als Maßnahme mit erster Priorität schlagen die Grünen den Tausch der Leuchtmittel der Straßenbeleuchtung gegen LED-Leuchtmittel vor.

Zudem sprechen sie sich für die Entwicklung und Umsetzung eines Energiecontrollingkonzeptes aus und ziehen die Einrichtung einer Arbeitsgruppe Klimaschutz in Betracht, an der die Bürger mit einbezogen und für eigene Maßnahmen motiviert werden sollen.

Rubriklistenbild: © dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare