Drei großzügige Spender

Neues Tabaluga-Mobiliar für 40.000 Euro 

+
Großer Spendentag für die Tabaluga-Kinder zusammen mit (hinten, von links): Ralf Sauer und Horst Hauser (Rotary-Club), Peter Panthöfer (Behindertenhilfe), Bruno Seifert (Kinderhilfestiftung), Alfred Fippl (Geschäftsführer Behindertenhilfe), Dr. Wolfgang Mühlschwein (Rotary-Club) und Peter Horn (Kinderhilfestiftung) sowie Kita-Leiterin Birgit Münch (vorn, rechts).

Hainburg - Strahlende Gesichter in der integrativen Kindertagesstätte Tabaluga in Hainburg.

Die Kinderhilfestiftung, der Rotary-Club Offenbach-Dreieich sowie die Katarina-Witt-Stiftung unterstützen die Einrichtung mit 40.000 Euro bei der Ausstattung ihrer vier Integrationsgruppen.
Seit 40 Jahren betreibt der Verein Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach die integrative Kita Tabaluga. In der Einrichtung werden 80 Kinder von eins bis sechs Jahren betreut. Unter ihnen 24 Kinder mit geistigen, körperlichen, seelischen und/oder mehrfachen Handicaps.

Das in die Jahre gekommene Mobiliar musste ersetzt werden. Die großzügigen Spenden der Kinderhilfestiftung, der Rotarier und der Witt-Stiftung haben dieses Vorhaben ermöglicht. Einrichtungsleiterin Birgit Münch freut sich, dass dieses große Projektvorhaben bereits realisiert werden konnte. Sie und ihr Team sind begeistert von den neuen Möglichkeiten für den Kita-Alltag. Der Geschäftsführer des Vereins Behindertenhilfe, Alfred Fippl, betont: „Dank der großzügigen Förderung sind wir in der Lage, für die Kinder ein entwicklungsförderndes Umfeld zu schaffen.“

Die Auswahl des Mobiliars erfolgte nach einem ganzheitlichen Raumkonzept zur Entwicklungsförderung. Die vielfältigen Bedürfnisse der Kinder sollen durch die entsprechenden Möbel angesprochen werden. Dieses Konzept unterstützt die kindliche Neugierde beim Erkunden der Umwelt im Raum oder beim Verweilen an den interessanten Rückzugsorten. Immer wieder müssen die Kinder erfinderisch sein, um den Raum für sich einzunehmen - ob allein oder in kleinen Gruppen. Podeste, Trapezschränke, Kuschelhöhlen, Winkel- und Eckschränke eröffnen den Kindern ein wahres Bewegungsparadies, das eine Vielfalt von Wahrnehmungserfahrungen ermöglicht.

So können Eltern das kindliche Selbstbewusstsein stärken

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Kinderhilfestiftung mit 20 000 Euro, 15 000 Euro des Rotary-Clubs und 5 000 Euro der Witt-Stiftung konnten bereits alle Integrationsgruppen ausgestattet werden. Die Unterstützung durch die Kinderhilfestiftung wurde möglich durch die Agentur Sorglos, die seit Jahren Projekte der Stiftung unterstützt. (mho)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare