„Ein ausgleichender Pfundskerl“

Hainburg (sig) ‐ Für Landtagsvizepräsident Frank Lortz ist er ein „Pfundskerl“, für Bürgermeister Bernhard Bessel ein „Mann des Ausgleichs, dynamisch, erfahren, kommunikativ, leidenschaftlich, kompetent“.

Der Superlativen für Hainburgs Gemeindevertretervorsteher Franz Kemmerer (CDU), der am Dienstag seinen 75. Geburtstag im Kreis von Familie, Freunden und Parteifreunden nachfeierte, konnte es kaum genug sein. 150 geladene Gäste waren ins Vereinsheim der Musikgesellschaft Eintracht Hainstadt gekommen, um dem verdienten Kommunalpolitiker ihre Aufwartung zu machen.

Vier Jahrzehnte, so Bessel in seiner Laudatio, ist der am 9. Januar 1940 in Froschhausen geborene Kemmerer im Hainburger Vereinsleben aktiv. „Und er hat Verantwortung übernommen.“ Sei es bei der Hassia, in deren Vorstand er seit 25 Jahren die Geschicke mitlenkt, derzeit gar wieder als Vorsitzender, beim Reitsportverein, den er 1973 mitgründete und 15 Jahre im Vorstand wirkte, oder bei in der Fastnachtsabteilung der ÖVV. Dieser gehörte er 30 Jahre als Vorstandsmitglied an, 18 Jahre davon war er Sitzungspräsident.

„Franz Kemmerer steht für geniale Einfälle, er sprüht vor Witz und Humor, reimt gekonnt und ausdrucksvoll in allen Lebenslagen, er kann motivieren und anstacheln, aufmuntern und etwas voranbringen“, so Bessel weiter. Kemmerer finde aber auch nachdenkliche Worte und sei stets ein gefragter Ratgeber.

Der gelernte Lederwarenfachmann, der nach der Ausbildung vier Jahrzehnte als Selbstständiger in dieser Branche tätig war, sei tief verwurzelt „in unserer Gemeinde“. Er engagiere sich uneigennützig für die Allgemeinheit, auch in der Kommunalpolitik. So ist er seit 1. April 1985 ununterbrochen Mitglied der Gemeindevertretung und arbeitete in zahlreichen Gremien mit. Würdigungen wie das Bundesverdienstkreuz oder der Landesehrenbrief zeugten von seinem anerkannten Engagement.

Ein launig-rustikales Grußwort sprach im Anschluss Landtagsvize Lortz. „Franz Kemmerer sagt einem, was er denkt.“ Er sei ein „Standhafter in der Politik“, der zu seinen Grundsätzen stehe. „Ihm kann man die Hand geben und muss die Finger danach nicht zählen.“ Der CDU-Mann, „der vielen ein Freund ist, auch mir“, habe seine Kraft aus der Familie (mit Ehefrau Edeltrud hat er vier Töchter) geschöpft. Sie sei „ein Gesamtkunstwerk des öffentlichen Lebens“. Kemmerer sei „sturmfest, trinkfest und erdverwachsen“. Auch die Trinkfestigkeit werde in seinen Funktionen verlangt: „Das war nicht immer ganz einfach, du hast aber auch das mit Freude gemacht.“ Überhaupt sei die Freude an der Erfüllung der Aufgaben wichtig, denn ohne sie könne man in diesen Funktionen nicht arbeiten. Für die ÖVV würdigte Vorsitzender Theo Scholz in knappen Worten das Wirken Kemmerers. „Er ist ein Lenker, Denker, Macher“, der stets das Ziel habe, „dass alles Niveau hat“.

Rubriklistenbild: © gabi-hamann / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare