Ein Verletzter in Hainstadt

Einsatz wegen ausgetretener Chemikalien

+
Mit Schutzanzügen war die Feuerwehr an der Hauptstraße im Einsatz.

Zu einem Gefahrguteinsatz sind die Hainburger Feuerwehren am Samstagmorgen ausgerückt. Um 8.24 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Hilfeleistungseinsatz mit Dringlichkeit an die Hauptstraße alarmiert.

Hainstadt – Dort war bei Arbeiten eine zunächst unbekannte Chemikalie ausgetreten. Die ersten Einsatzkräfte erkundeten die Lage und nahmen Messungen vor. Diese ergaben, dass für die Bevölkerung keine Gefahr bestand. Eine verletzte Person wurde an den Rettungsdienst übergeben. Auch einen Hund brachten die Einsatzkräfte aus dem Gefahrenbereich. Während der ersten Maßnahmen rüsteten sich zwei Trupps mit Chemikalienschutzanzügen aus, eine Dekontaminationsstelle wurde eingerichtet.

Wie die Feuerwehr Hainstadt auf ihrer Facebook-Seite berichtet, handelte es sich bei dem ausgetretenen Gefahrstoff um Salpetersäure. Mit dem Fachberater Chemie wurden alle weiteren Einsatzmaßnahmen abgesprochen. Die Säure wurde mit einem speziellen Chemikalienbindemittel gebunden, aufgenommen und entsorgt. Die betroffenen Räume wurden belüftet. Messungen der Feuerwehr ergaben keine weitere Schadstoffbelastung der Umgebung.

Der Einsatz war um 12.40 Uhr beendet. Insgesamt waren etwa 45 Helfer an der Hauptstraße vor Ort, darunter die Feuerwehren aus Hainstadt und Klein-Krotzenburg mit mehreren Einsatzwagen, die Polizei und die Ordnungspolizei. Für die Sicherheit stand der DRK-Ortsverein Hainstadt bereit. (kd)

Feuerwehr-Jubiläum in Hainstadt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion