Enduro-Zehnkampf am Fasanengarten

Frühstart der Gleichgesinnten

+
Zahlreiche Aufgaben hatten auch die Fahrer der Beiwagengespanne zu bewältigen, die beim Enduro-Frühstart dabei waren.

Klein-Krotzenburg - Zur 29. Auflage des MSC-Enduro-Frühstarts fanden sich wieder zahlreiche Enduro-Spezialisten am Fasanengarten in Klein-Krotzenburg ein, um sich mit Gleichgesinnten zu messen.

Unter optimalen Wettkampfbedingungen stellten die Teilnehmer auf zwei und auch auf drei Rädern ihr Können unter Beweis. Insgesamt 71 Einzelstarter und fünf Mannschaften waren mit von der Partie. Gesamtleiter Dirk Süßmann, Parcoursleiter Jürgen Gehre und die zahlreichen Helfer leisteten gute Arbeit, die Veranstaltung ging ohne nennenswerte Zwischenfälle über die Bühne, heißt es in einer Vereinsmitteilung.

Die Fahrer, eingeteilt in acht Alters- und Wertungsklassen, hatten verschiedene Aufgaben zu bewältigen, die das gesamte Spektrum an Maschinenbeherrschung umfassten. Am Ende dieser Kräfte zehrenden Wettbewerbe gab es bei der Siegerehrung im gut gefüllten MSC Clubheim die Belohnung für die erfolgreichen Teilnehmer.

In der Klasse 1 (Jugendliche bis zum zwölften Lebensjahr), siegte Oskar Klee vor Josh Thielmann. Den dritten Platz eroberte Jule Kalina gefolgt von Ben Bordasch. In der Klasse 2 (Jugendliche von 13 bis 17 Jahre) eroberte Leon Süßmann vom MSC Klein-Krotzenburg erneut den ersten Platz und gewann somit das dritte Jahr in Folge. Die weiteren Podiumsplätze belegten Peter Anger und Max Schüßler. Sieger der Klasse 3 (18 bis 24 Jahre) wurde wie im Vorjahr der Flörsheimer Manuel Günster. Marc Geyer konnte sich im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz verbessern und wurde mit nur geringem Punktunterschied vor seinem Konkurrenten Patrick Lachetta Zweiter.

Mit 79 Jahren ältester Starter am Fasanengarten war MSC-Urgestein Reinhard Gehre.

Auch in der Klasse 4 (25 bis 37 Jahre) war mit Christian Kalina der Vorjahressieger erfolgreich. Platz zwei belegte Fabian Müller vom MSC Klein-Krotzenburg vor Henk Hochstrat. Die Klasse 5 (38 bis 44 Jahre) war mit 15 Teilnehmern am stärksten besetzt. Trotz der großen Konkurrenz schaffte es Bernd Gunkel (MSC Bauschheim) sich deutlich abzusetzen und fuhr souverän den Klassensieg ein. Den zweiten Platz behauptete Jörg Bopp mit nur einem Punkt Vorsprung vor Volker Lukasch. In der Klasse 6 (45 bis 59 Jahre) war ebenfalls ein bekanntes Gesicht erfolgreich. Jörg Bernius gewann zum dritten Mal in Folge. Den zweiten Platz sicherte sich Joachim Deist vor Klaus Schüßler. In der Klasse 7 der Veteranen (ab 60 Jahre) siegte Werner Marschalek. Wolfgang Büttner wurde Zweiter, gefolgt Reinhard Gehre und Winfried Lepple. In der Klasse 8 der Gelände-Gespanne gingen zwei Teams an den Start. Es siegten Christian Köhler und Mario Knaab vor Andreas und Ann-Christin Huth.

Die Mannschaftswertung gewann das Team „Geyer Sturzflug“. Auf den Rängen zwei und drei folgten das „Pumuckl-Racing-Team Hofmann“ und das „Pumuckl-Racing-Team Klee“. Mit Hilfe eines ausgeklügelten Systems ermittelten die Veranstalter unter den Klassensiegern den Tagesbesten. Der Sieger der Klasse 5, Bernd Gunkel, ließ im direkten Vergleich alle Kontrahenten hinter sich und nahm den Pokal des Gesamtsiegers in Empfang. Sonderpokale gab es für den 79-jährigen Reinhard Gehre als ältesten und die siebenjährige Jule Kalina als jüngste Teilnehmerin. Als beste Frau wurde Andrea Kalina geehrt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare