Gegen Wand und über Holzbohle

Hainburg - (sig) Einen Schaden von etwa 550 Euro verursachte ein Twingofahrer am Sonntagabend in der Lessingstraße, als er gegen 20.30 Uhr beim Rangieren gegen die Mauer einer Hofeinfahrt stieß. Er fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen merkten sich jedoch das Kennzeichen, verfolgten den Wagen und fanden ihn in der Trumauer Straße geparkt.

Als hinzugerufenen Polizisten zwei 15- und 16-jährige Jugendliche in der Nähe des Twingos auffielen und sich herausstellte, dass die Halterin die Mutter einer der beiden ist, gab der Jüngere zu, dass er mit dem Wagen zu seinem Freund fahren wollte. Doch hatte er wohl ein schlechtes Gewissen bekommen und wollte zurückfahren, wobei er den Unfall verursachte.

Den Unterboden seines Fahrzeugs beschädigte ein Autofahrer, als er auf der L3416 in Höhe des „Katzenbuckels“ über einen 1,20 Meter langen und 30 Zentimeter dicken Holzklotz fuhr. Der Vorfall ereignete sich bereits vergangenen Dienstag gegen 23.50 Uhr. Etwa einen Kilometer weiter musste er das beschädigte Auto am Straßenrand abstellen. Ein weiterer Zeuge verständigte die Polizei. Als die Beamten und der Fahrer des beschädigten Wagens an der Unfallstelle ankamen, war der Holzklotz verschwunden. Die Polizei interessiert sich nun für dessen Besitzer, Hinweise unter   89300 entgegen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare