Hainburg: Kosten bei 140.000 Euro

Alleskönner für den Bauhof

+
Die beiden Bauhofmitarbeiter Arnold Helfrich (l.) und Armin Merget machen sich mit der Technik des neuen Fahrzeuges vertraut.

Hainburg - Verstärkung im Fuhrpark des Hainburger Bauhofs. Seit einigen Tagen gewöhnen sich die Mitarbeiter dort an ein neues, universal einsetzbares Fahrzeug.

„Unser Bauhof benötigte dringend ein Vielzweckfahrzeug, das den unterschiedlichen Anforderung einer solchen gemeindlichen Einrichtung entspricht“, begründete der Erste Gemeindebeigeordnete Alexander Böhn die Anschaffung in Höhe von 140. 000 Euro. Die Summe wird über einen speziellen Leasingvertrag für Kommunalfahrzeuge über mehrere Jahre hinweg finanziert.

Das mobile Alleskönner-Gerät besitzt nicht nur einen Kran, mit dem bis zu drei Tonnen schwere Objekte bewegt werden können, sondern für den Wintereinsatz auch noch Solebehälter und Räumschild. Damit lassen sich künftig die innerörtlichen Buswege und Haltestellen effizienter schnee- und eisfrei halten. „Vor allem durch den Solebehälter an Bord können wir jetzt mit in Wasser gelöstem Salz Eis- und Schneeglätte umweltschonender bis zu einer Temperatur von minus sieben Grad bekämpfen“, so Alexander Böhn abschließend.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare