Sieben Flammen des Geistes

Virtueller Pfingstgottesdienst aus dem Musikzentrum St. Gabriel

+
Gesegnete Pfingsten wünschen Klaus Deller, Thomas Gabriel und Johannes Wallbaum (von links) aus dem ehemaligen Hainburger Kloster.

Noch acht Tage bis Pfingsten. Und damit zu einem virtuellen katholischen Gottesdienst aus St. Gabriel in Hainburg, wie es ihn in der Form noch nie gegeben hat. Veröffentlicht wird er am Pfingstsonntag, 31. Mai, um 10 Uhr auf dem YouTube-Kanal des Musikzentrums.

Hainburg – Dabei sollen insbesondere die Möglichkeiten der neuen Medien genutzt werden, erläutert Dr. Klaus Deller vom Freundeskreis, der das ungewöhnliche Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bistum Mainz unterstützt. Der verheißungsvolle Titel lautet „Anders als erwartet“.

Dem Ganzen vorgeschaltet ist eine Pfingstnovene an den neun Tagen davor, die folgerichtig gestern begonnen hat. Bis zum 30. Mai gibt es jeden Tag um 18 Uhr eine Filmsequenz mit einer Stellungnahme zu der Frage „Was macht mir Angst, was engt mich ein?“. Diese „Mauern“ sollen die Protagonisten im abschließenden Gottesdienst einreißen, und zwar „befreit vom Geist und nicht durch einen Impfstoff“, wie es in der Ankündigung heißt.

Dafür haben die Initiatoren ein breites, buntes Spektrum an Mitstreitern gewonnen. Überregionale Prominenz besitzt der Schauspieler Samuel Koch, Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim, seit einem Unfall in der ZDF-Fernsehsendung „Wetten, dass..?“ querschnittsgelähmt. Er berichtet aus seinem Krankenhausalltag. Der vorbereitete Einspieler läuft als achter in der Reihe am Freitag; am Samstag beendet ein Zusammenschnitt aller Beiträge die Einstimmung.

Unter dem alles verbindenden Motto „Noch ... Tage bis Pfingsten“ sprechen zudem Inhaftierte einer Justizvollzugsanstalt über ihre Ängste. Zum Auftakt war ein Text von Marco Michalzik zu hören. Musik für Klavier, Synthesizer und Gesang steuert Thomas Gabriel mit seinem Team bei; so erklingt eine neue Komposition von Johannes Wallbaum. Viel Aufmerksamkeit dürfte Karina Jäger gewiss sein, die einen Tanz auf Video festgehalten hat. Gesundheit und Krankheit ist Thema von Professor Dr. Stephan Sahm, Chefarzt am Ketteler-Krankenhaus in Offenbach. Eucharistisches Fasten ist das Sujet von Hermann Differenz, Pfarrvikar in Steinheim/Klein-Auheim.

Ein festlich gedeckter Tisch im Garten der früheren Benediktinerabtei Seligenstadt steht für Gastlichkeit. Gedanken dazu macht sich Drei-Kronen-Wirt Kadri Akdag: „Was bedeutet mir Gastfreundschaft? Ist das Teil unserer Kultur, ist das Beruf, Berufung? Welche Freude habe ich an meinem Beruf?“ Derweil füllt sich die Tafel mit Decken, auf denen „Hunger und Durst“ steht. Gäste durften sie während eines Restaurantbesuchs mit ihren Assoziationen beschriften.

Zentraler Text des ebenfalls vorproduzierten Gottesdienstes ist „Die sieben Flammen“ von dem niederländischen Dichter Huub Oosterhuis, der sich als roter Faden durch den auf knapp 40 Minuten kalkulierten Ablauf zieht. Analog dazu flackern sieben Kerzen im Raum. Dazwischen werden Fotos und Filme eingespielt, immer wieder wird gesungen und gebetet. Gabi Stütz malt ein Sonnenfeuerbild am Piano. Journalist Klaus Hofmeister vom Hessischen Rundfunk begleitet all dies vom Ambo aus als professioneller Sprecher.

Das Ergebnis ist „Liturgie, von der sich jeder angesprochen fühlen kann“, urteilt Klaus Deller. Ihn überzeugt der Ansatz, gerade in Corona-Zeiten positiv und hoffnungsvoll zu bleiben, „die Krise als Chance zu sehen und nicht in verkrusteten, veralteten Strukturen zu verharren“. Deshalb leistet der Freundeskreis einen finanziellen Beitrag zur Umsetzung.

Den YouTube-Kanal des Musikzentrums St. Gabriel Hainburg finden Sie hier.

VON MARKUS TERHARN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare