Mit Benefizaktion Spenden sammeln

Sanierung der Gruppenräume: Mit Tapeten ist es nicht getan

+
Die Treppe zur zweiten Ebene ist abgesperrt, weil sie nach neuesten Sicherheitsvorschriften eine Gefahrenquelle darstellt.

Klein-Krotzenburg - Die Gruppenräume in der Kindertagesstätte Pater Werner sind in die Jahre gekommen, müssen dringend saniert werden. Um das finanziell stemmen zu können, hat sich die Kita verschiedene Benefizaktionen einfallen lassen. Von Katrin Stassig 

Ein Projekt ist eine eigene CD mit Gruppenliedern, die gegen Spenden verkauft wird. Die Kinder haben es in der katholischen Kita Pater Werner eigentlich ziemlich gut. Es gibt einen schönen großen Garten zum Spielen und Toben, und die hauseigene Köchin bereitet ihnen zur Stärkung jeden Tag ein selbst gemachtes Mittagessen zu. Einen Wermutstropfen gibt es aber. Die Gruppenräume des Kindergartens sind sanierungsbedürftig. Das alte Linoleum löst sich bald vom Boden ab, und auch die Wände müssen erneuert werden. Das größte Manko jedoch, vor allem aus Sicht der Kinder: Die „zweite Ebene“ in den Räumen darf seit drei Jahren nicht mehr genutzt werden, weil sie den neuesten Sicherheitsvorschriften nicht entspricht. Um die Sanierung finanziell auf den Weg zu bringen, hat das Kita-Team zusammen mit vielen Unterstützern eine ganze Reihe von Benefizaktionen initiiert.

Schon fleißig geübt haben die Pater-Werner-Kinder für ihren Auftritt beim Benefizkonzert. Mit Daniela Schwab (an der Gitarre), Kita-Leiterin Anja Lohr (rechts daneben), Pfarrer Thomas Weiß (rechts) und den Erziehern singen sie ihre Gruppenlieder und „Lecker! Schmecker“, das vom Mittagessen in der Kita erzählt.

„Erst wollten wir nur ein bisschen renovieren, aber es ist nicht mit ein paar neuen Tapeten getan“, erzählt Kita-Leiterin Anja Lohr. Die Böden müssen raus, und auch an den Wänden muss mehr gemacht werden als bloß ein neuer Anstrich. Das Gebäude wurde 1972 eingeweiht, 2012 folgte ein Anbau für die U3-Gruppen. Lediglich eine der alten Regelgruppen wurde damals mit saniert, weil sie unmittelbar an den neuen Gebäudeteil angrenzt. 1986 wurden in den Gruppenräumen des Kindergartens die zweiten Ebenen eingebaut: eine Art Holzhütte auf einer Empore. Bei einer Begehung mit der Unfallkasse stellte sich im Jahr 2015 heraus, dass die Treppen zur zweiten Ebene den heute gültigen hohen Sicherheitsauflagen nicht entsprechen. Die Stufenhöhe weicht von der Norm ab, der Fallschutz ist nicht gewährleistet. Von einem Tag auf den anderen konnten die Emporen deshalb nicht mehr genutzt werden, dienen seitdem lediglich als Stauraum. In einem Raum wurde die Treppe gesperrt, in zwei anderen abmontiert.

Wie viel die Sanierung insgesamt kosten wird, mag Pfarrer Thomas Weiß zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht schätzen. Die katholische Gemeinde St. Nikolaus ist Träger und Eigentümer der Einrichtung in Klein-Krotzenburg. Bevor das Bistum Mainz die Zusage gibt und finanzielle Zuschüsse fließen, muss die Kita einen gewissen Eigenbetrag aufbringen. 18 000 bis 20 000 Euro, so hofft Pfarrer Weiß, sollen es mithilfe von Benefizaktionen und Spenden werden.

Kita-Leiterin Anja Lohr kann neben einem „sehr engagierten Team“ auch auf die Unterstützung der Eltern zählen. So haben die Väter an einem Samstag 200 Nistkästen zusammengebaut, von denen schon mehr als die Hälfte gegen Spenden verkauft worden ist.

Ein weiteres Projekt ist die Benefiz-CD mit Gruppenliedern, die Sozialpädagogin und Musikerin Daniela Schwab für die Kindertagesstätte geschrieben und aufgenommen hat. Nachdem die Kita-Mitarbeiterin im August 2017 ein Gruppenlied für die Mäusegruppe komponiert hatte, wollten auch die anderen Gruppen gerne ein solches Lied geschrieben haben. Am besten in Verbindung mit einer Aufnahme, damit die Erzieher die Lieder einfacher mit den Kindern einüben können. Es entstand die Idee, das mit einer Benefizaktion zu verbinden und CDs sowie dazugehörige Liederhefte zugunsten der Sanierung zu verkaufen. Mit Unterstützung von Sponsoren und viel ehrenamtlicher Arbeit konnten Aufnahme und Produktion umgesetzt werden.

Nun haben neben den Mäusen auch die Frösche, die Löwen und die Villa Kunterbunt ein eigenes Lied, ebenso die Spatzen aus der U3-Betreuung und die Vorschulkinder, die sich Füchse nennen. Auf der CD sind acht Lieder einmal mit Gesang und einmal als Playback zu hören, sodass sie für die pädagogische Arbeit mit Kindern genutzt werden können. Außerdem sind die Stücke in kindgerechter Stimmlage komponiert.

Bilder: Oktoberfest der Germania Klein-Krotzenburg

Beim Benefiz- und Releasekonzert am Samstag, 26. Mai, werden die Kita-Kinder die Lieder mit Unterstützung des Klein-Krotzenburger Kinderchors sowie weiterer Sänger und Instrumentalisten den Eltern und der Öffentlichkeit vorstellen. Das Konzert beginnt um 14 Uhr in der Kirche St. Nikolaus und bildet den Auftakt zum Sommerfest der Kita Pater Werner. CD und Liederheft sind an diesem Nachmittag erstmals erhältlich und können künftig gegen Spenden (je zehn Euro sind erwünscht) in der Kita, in der KÖB, im Pfarrhaus und im Nikolaus-Kindergarten erworben werden.

Weitere Benefizaktionen sind in Vorbereitung. Auch darüber hinaus sind Spenden willkommen: auf das Konto der katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus, Verwendungszweck „PWK-Sanierung“, IBAN: DE 87 5065 2124 0007 9285 00.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare