Volker Jäkel und Vorstandskollegen kündigen Rückzug an

Kulturausschuss Hainstadt: Start in die letzte Amtszeit

+
Der Kulturausschussvorstand mit Gästen: (sitzend von links) Siglinde Hiller, Volker Jäkel und Peter Anderlohr, (hinten) Erster Beigeordneter Christian Spahn, Angelika Schäfer, Gemeindevertretervorsteher Oliver Möser, Daniela Reising, Tanja Beck und Bürgermeister Alexander Böhn.

Hainstadt - Beim Kulturausschuss Hainstadt, dem Dachverband der Vereine, stehen in den nächsten Jahren einige Veränderungen ins Haus. In der Jahresversammlung wurde der amtierende Vorstand für weitere zwei Jahre bestätigt.

Gleichzeitig kündigte Vorsitzender Volker Jäkel an, dass dies seine letzte Amtszeit sein wird. Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung beim Kulturausschuss Hainstadt standen die Neuwahlen des Vorstands und der Dank an das Hainstädter Prinzenpaar Robney und Tina sowie das Kinderprinzenpaar Robin und Nicole. Dem Kulturausschuss gehören als Dachverband der Hainstädter Vereine und Verbände aktuell 37 Vereine an. Der Vorstand des Kulturausschusses repräsentiert die Vereine und Verbände bei Festen, Jubiläumsfeiern und öffentlichen Anlässen. Auf Initiative des Dachverbands beschlossen einige Hainstädter Vereine Ende 2014 ein Patenschaftsmodell für ein Hainstädter Kinderprinzenpaar aus ihren Reihen, das jeweils zu Anfang des Jahres inthronisiert wird. In Nachfolge von Apotheker Wolfgang Ochmann und dessen Team ist der Kulturausschuss nun auch zuständig für die Organisation des traditionellen Kinderfastnachtszuges.

Bei den Vorstandswahlen wurde der Vorsitzende Volker Jäkel im Amt bestätigt. Nach wie vor vakant bleibt die Position des Stellvertreters. Ein solcher konnte trotz intensiver Suche nicht gefunden werden. Schriftführer bleibt Peter Anderlohr, Kassenverwalterin Siglinde Hiller. Beide sind langjährige Vorstandsmitglieder und vertreten den Vorsitzenden bei Abwesenheit. Als Beisitzer fungieren weiterhin Tanja Beck, Daniela Reising und Angela Schäfer. Kassenprüfer sind künftig Reiner Windt und Marcus Redanz. Karlheinz Deimling ist nach zehnjähriger Prüfertätigkeit auf eigenen Wunsch ausgeschieden. Die Wahlen leitete Bürgermeister Alexander Böhn, der auch gleich die Gelegenheit nutzte, um sich beim Vorstand des Kulturausschusses für die Arbeit in den vergangenen zwei Jahren zu bedanken.

„Wir werden die nächsten zwei Jahre dazu nutzen, um dem Vorstand eine Geschäftsordnung zu geben und ein neues Modell für die Bildung eines neuen Vorstandes zu erarbeiten“, kündigt Volker Jäkel. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass diese Amtszeit sowohl für ihn als auch für Siglinde Hiller und Peter Anderlohr die letzte sein wird. „Danach gehen wir nach vielen Jahren Vorstandstätigkeiten in den ,Ruhestand’.“

Weltkulturerbe aus Schrott - Faszination Völklinger Hütte

Neben den üblichen Punkten einer Mitgliederversammlung wie Genehmigung des Protokolls, Berichte des Vorsitzenden, des Kassierers und der Kassenprüfer stand auch die Wahl des Leitungsteams für den Kinderfastnachtszug auf der Tagesordnung. Dieses neue Team plant und organisiert für die nächsten zwei Jahre diese Veranstaltung. Neben Mitgliedern aus dem Vorstand, einem Vertreter der Fastnachtsfreunde St. Wendelinus, einem Vertreter des Hainstädter Schachclubs und einem Vertreter der Reservistenkameradschaft Hainburg gehören jeweils zwei Vertreter der Hainstädter Feuerwehr und des DRK Hainstadt zum Zugleitungsteam.

Ein weiteres Thema war die neue EU-Datenschutzgrundverordnung. Für die Hainstädter Vereine ist Anfang Juli ein Workshop mit einem Datenschutzexperten geplant, in dem die wichtigsten Fragen geklärt werden und Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt wird. (zbo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare