Stufen als Hindernis

+
Mit Rollator kaum zu schaffen: Die Treppenstufen zwischen Apotheke und Drogerie.

Hainburg - „Barrierefrei wäre easy“ und „Behindertengerecht sieht anders aus“ war auf Plakatständer und Transparent zu lesen, welche mehrere Hainburger Mandatsträger am Samstag am Einkaufszentrum Fasaneriarkaden aufstellten.

Am Übergang zwischen Rossmann und easy-Apotheke stellen die Treppenstufen für Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle ein kaum zu überwindendes Hindernis dar. Die anwesenden Gemeindevertreter verabredeten einen interfraktionellen Antrag für die nächste Gemeindevertretersitzung, um die bisherigen Bemühungen des Bürgermeisters gegenüber dem Vermieter des Einkaufsareals zu unterstützen. Die Treppenstufen sollen durch Bordsteinabsenkung und Rampe ersetzt werden, lautet die Forderung.

An der kleinen Demo teilgenommen hat auch Ursula Stock, Rollator-Trainerin und Referentin des Deutschen Verkehrssicherheitsrates. Die Fachfrau berichtete von Senioren aus dem Pflegeheim Simeonstift, die öfters die Apotheke an den Fasaneriearkaden aufsuchen. Wenn sie gegenüber in der Drogerie einkaufen wollen, müssen sie den umständlichen Umweg über die Straße in Kauf nehmen, weil sie mit ihren Rollatoren die Treppestufen nicht bewältigen können.

(kd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare