Gewerbeverein Hainburg

Energiegeladener Martinsmarkt mit Tanz, Musik und vielen Infos

+
Der ´Martinsmarkt lockte zahlreiche Gäste nach Hainburg.

Hainburg - Ein solches Wetter hatten die Verantwortlichen des Hainburger Gewerbevereins am Wochenende keineswegs verdient bei all den vorbereitenden Arbeiten für ihren achten Martinsmarkt in und um die Kreuzburghalle.

Es regnete unaufhörlich, so dass man sprichwörtlich nicht mal die Hunde vor dir Tür schicken würde. Umso überraschter zeigte sich Gewerbevereins-Vorsitzender Andreas Grosser mit seinem Team, als die Kreuzburghalle schon zum offiziellen Start am Samstag nachmittag schier aus allen Nähten zu brechen drohte. Die Hainburger und die Besucher von außerhalb kamen in Scharen und bewiesen so den Geschäftsleuten Hainburgs auf eindrucksvolle Weise ihre Treue.

Auf informative Gespräche freute sich Landrat Dirk-Oliver Quilling. Auch im Namen des terminlich verhinderten Landtagsvizepräsidenten Frank Lortz,begrüßte er die Gäste ebenso wie zuvor Andreas Grosser im Namen des Gewerbevereins und wies auf die große Leistungsfähigkeit des heimischen Gewerbes hin. Einen besonderen Dank richtete Bürgermeister Bernhard Bessel an die Marktleiter Jürgen Rücker, Marcus Gurzawski und Tobias Kemmerer. Er zog eine Verbindung zum Hainburger Markt im Frühjahr und eröffnete das Treiben.

Das Thema Energie mit Solarzellen, Erdgas und Neuheiten in der elektrischen Fortbewegung standen im Blickpunkt des gesamten Wochenendes, bemerkte denn auch Vorstandsmitglied Tobias Kemmerer, der auch schon dem Neujahrsempfang im Januar mit der gleichen Thematik entgegenfiebert.

Bilder vom Martinsmarkt

Martinsmarkt des Gewerbevereins

Doch zum Martinsmarkt: Weit mehr als 50 Stände in der Kreuzburghalle, den anliegenden Räumen und dem Foyer sowie knapp 20 Stände im Außenbereich präsentierten Neuheiten, zeigten von Fitnessgeräten über Computer bis hin zu Uhren und Schmuck, Fahrrädern und Autos alles, was die Dienstleistungen zu bieten haben. Klar, dass auch der Heimatverein und letztmals Hilde Stroh mit ihrem Stand ebenso vertreten war wie die katholische öffentliche Bücherei und erstmals das Brebbia-Team der Kreuzburgschule, das für sein Projekt „Tage der Orientierung“ Werbung machte. Miteinander plaudern war angesagt auch am Abend bei der After-Work-Party im Foyer mit dem Entertainer Luca De Vincenzo und die Mitarbeiter des Shuttle-Service brachten auch viele Hainstädter zum Mitfeiern nach Klein-Krotzenburg. Weniger gemütlich war es außerhalb der Halle, wo die Stände bei anhaltendem Regen nur spärlich besucht waren. Derweil rief Musik-Entertainer Viorel Friedmann in der Halle schon wieder auf zu den nächsten Aufführungen von Schulgruppen, Tanzgruppen und Auftritten von Vereinen sowie den Nachwuchssängerinnen Di Lara und Marianna, die es sich auch schon mal in einer Ecke auf dem Foyer-Boden gemütlich machten und ihre Lieder zum Besten gaben. Alles in allem begeisterte auch der achte, energiegeladene, Hainburger Martinsmarkt alle Gäste aus nah und fern. J beko

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare