Ampel zeigte Grünlicht

Fußgänger wird bei Unfall schwer verletzt – An Kreuzung von Auto erfasst

Eine Ampel zeigt für Fußgänger Grünlicht.
+
Als ein Fußgänger in Hainburg eine Kreuzung überqueren will, kommt es zum Unfall. (Symbolbild)

Ein 70-jähriger Mann will in Hainburg im Kreis Offenbach eine Kreuzung überqueren und wird dabei von einem Auto erfasst. Der Fußgänger wird schwer verletzt.

Hainburg - Im Hainburger Ortsteil Klein-Krotzenburg im Kreis Offenbach ist es zu einem Unfall gekommen, bei dem ein 70 Jahre alter Mann schwer verletzt wurde. Die Polizei hofft auf Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können.

Passiert ist der folgenschwere Unfall laut Angaben der Polizei Südosthessen mit Sitz in Offenbach bereits am Samstagmittag (13.03.2021) und zwar an der Kreuzung Landesstraße 3065/Daimlerstraße. Gegen 12.30 Uhr war dort gerade eine 70-Jährige mit ihrem VW-Golf unterwegs, die an der Kreuzung nach links abbiegen wollte.

Unfall im Kreis Offenbach: Mann wird in Hainburg von Auto erfasst – Ampel zeigte Grünlicht

Im gleichen Zeitraum wollte auch ein 74-Jähriger die Kreuzung an der Ampel überqueren. Laut den Beamten übersah die Autofahrerin den Fußgänger und erfasste ihn mit ihrem Wagen. „Für beide hatte die Ampel wohl Grünlicht gezeigt“, heißt es in der Mitteilung. Wie eine Polizeisprecherin auf Anfrage der Redaktion mitteilte, könne das auch durchaus so gewesen sein, da die Ampel nicht konträr geschaltet ist. Beim Abbiegen müssen Autofahrer Fußgänger über die Straße lassen.

Der schwer verletzte Mann kam in ein nahe gelegenes Krankenhaus und wurde dort stationär aufgenommen. Zur genauen Aufklärung des Unfalls in Hainburg bittet die Polizei Seligenstadt Zeugen, sich unter der Rufnummer 06182 8930-0 zu melden. (svw) Bei einem anderen Unfall nahe Hainburg rutschte ein Opel bei Glätte in einen Graben. Dessen Insassen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion