Großprojekte Kita Arche Noah und Neue Ortsmitte

Positiver Effekt für Wirtschaft

+
Rohbau der Hainstädter Kindertagesstätte Arche Noah: Ein Großteil der Gelder, die der Bund mit seinem Kommunalinvestitionsprogramm zur Verfügung stellt, bleibt bei örtlichen Unternehmen.  

Hainburg - Zwei Großprojekte der Gemeinde Hainburg gehen in die nächste Etappe. Bei den Bauarbeiten an der Kita Arche Noah in Hainstadt sind die nächsten drei Gewerke vergeben worden. In der Neuen Ortsmitte starten die Erschließungsarbeiten für die restlichen Baugrundstücke.

Bei der Erweiterung der Kita Arche Noah sind die Rohbauarbeiten nahezu abgeschlossen. Die Kita an der Friedhofstraße im Ortsteil Hainstadt wird für insgesamt etwa 1,4 Millionen Euro saniert und erweitert. Wie berichtet ist die Maßnahme notwendig, um die Betriebserlaubnis zu sichern. Die bestehende Kindertagesstätte mit vier Gruppen wird um einen Anbau für eine U3-Gruppe und eine altersübergreifende Gruppe erweitert, damit entstehen 25 neue Plätze. Des Weiteren sind Schlaf- und Nebenräume, ein Essensbereich mit Küche und ein Multifunktions- und Bewegungsraum vorgesehen. Auf einer zweiten Ebene werden Sozial-, Gesprächs- und Pausenräume für das Personal und für Elterngespräche eingerichtet. In der bestehenden Kita werden einige Sanierungsarbeiten wie eine teilweise Erneuerung der Dacheindeckung und Brandschutzmaßnahmen ausgeführt.

Nun hat der Gemeindevorstand die nächsten Gewerke vergeben. „Hier war aus Hainburger Sicht besonders erfreulich, dass vier von fünf Aufträgen an ortsansässige Firmen vergeben werden konnten, da diese das wirtschaftlichste Angebot unterbreitet haben“, berichtet Bürgermeister Alexander Böhn (CDU). So wird der Dachstuhlvon der Firma Holzbau Euler errichtet. Die Fenster und Außentüren baut die Schreinerei Pospischil ein. Die Gewerke Lüftung, Heizung, Sanitär und die Elektroarbeiten wurden an die Firma Elektro Schwab vergeben.

„Somit verbleibt ein Großteil der Gelder, die der Bund durch das Kommunalinvestitionsprogramm für den Bau der Kindertagesstätte zur Verfügung stellt, bei Hainburger Unternehmen“, freut sich Bürgermeister Böhn. Das seien alleine bei diesen vier Gewerken rund 260.000 Euro. Dieser positive Effekt für die ortsansässige Wirtschaft freue ihn besonders. Die Bauarbeiten an der Kita werden im Laufe des Jahres 2018 abgeschlossen.

Bilder: Große Vielfalt beim Hainburger Markt  

Außerdem hat der Gemeindevorstand die Kanal-, Wasser- und Straßenbauarbeiten für die Erschließung der Baulücken in der Neuen Ortsmitte vergeben. 50 Grundstücke sind noch unbebaut. Dort investiert die Gemeinde Hainburg etwa 1,1 Millionen Euro in die Infrastruktur. Die Finanzierung dieser Arbeiten erfolgt nach Angaben des Ersten Beigeordneten und Kämmerers Christian Spahn (CDU) über den Erlös aus den verkauften Grundstücken. Die Firma Kropp beginnt Mitte Oktober mit den Bauarbeiten, die schrittweise ausgeführt werden. Nach den Stichstraßen an der Konrad-Adenauer-Straße folgen die Hausanschlüsse an der Straße Zum Königsee und der Lückenschluss an der Ludwig-Erhard-Straße. (kd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare