Requiem und Konzert zum Gedenken

Hainburg (beko/sig) - Für den kürzlich verstorbenen Pfarrer Thomas Großfindet am Donnerstag, 27. September, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus (Klein-Krotzenburg) ein Requiem statt.

Einige hundert Gläubige nahmen bereits am Samstag in Bensheim Abschied von dem im Alter von 55 Jahren verstorbenen Seelsorger, der zuletzt an der Bergstraße wirkte und auch dort beerdigt wurde. Groß war 17 Jahre Pfarrer in St. Marien Seligenstadt und St. Margareta Froschhausen war.

Weihbischof Ulrich Neymeyr und Generalvikar Dietmar Giebelmann sprachen in Vertretung des aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesenden Kardinals Karl Lehmann, der Sonntags zuvor die Todesnachricht überbringen musste. Neben den Eltern des Verstorbenen waren viele Menschen aus dem Dekanat Seligenstadt nach Bensheim gekommen, um vom langjährigen Seligenstädter Dekan Abschied zu nehmen.

Dem beliebten Geistlichen zum Gedenken ist die nächste Aufführung aus der Reihe der Seligenstädter Klosterkonzerte gedacht. Am Sonntag, 30. September, steht die „Missa juvenalis“ in St. Marien auf dem Programm.

Die Komposition aus der Feder von Regionalkantor Thomas Gabriel bringen der Kammerchor St. Georg und die Jugendkantorei Bensheim zu Gehör. Thomas Groß hatte das Werk zum zehnjährigen Bestehen der Kirchenmusik an St. Georg Bensheim initiiert. Auch stammen Texte von ihm, die im „Kyrie“ und im „Agnus Dei“ eingearbeitet. Es war vorgesehen, dass er weitere selbst verfasste Texte vorträgt. „Durch seinen Tod hat das lange geplante Konzert eine ganz andere Dimension erhalten“, sagt Franz Preuschoff, Vorsitzender des Kulturrings Seligenstadt. Die von Pfarrer Groß zusätzlich verfassten Texte wird Pfarrer Heinz Förg vom Bensheimer Seelsorgeteam vortragen. Weil Thomas Groß 17 Jahre in St. Marien wirkte, findet das Konzert im Steinweg ab 16 Uhr statt.

Neben der „Missa juvenalis“ erklingen „Look at the world“ von John Rutter und „There is a wideness in gods mercy“ von Maurice Bevan, beide mit Begleitung des Kammerorchesters aus Holzbläsern und Streichern. Den Sopranpart übernimmt Sabine Goetz.

Karten kosten 18 Euro, ermäßigt zwölf Euro. Reservierungen unter E-Mail info@klosterkonzerte-seligenstadt.de (Telefon  25323, Fax 829946) sowie in den Buchhandlungen Bücherwurm, Gustav Sprey, buch+design, im Landschaftmuseum, in der Bücherstube Klingler (Hainstadt) und an der Abendkasse.

Rubriklistenbild: © Sandra Krumme/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare